Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Joker im Ehrenamt in Dresden vergeben
Dresden Lokales Joker im Ehrenamt in Dresden vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 26.08.2016
Ulbig mit einigend der 43 Ausgezeichneten während der Verleihung. Quelle: Foto: Hauke Heuer
Dresden

43 Sachsen im Alter von 22 bis 77 Jahren erhielten am Freitagabend im Dresdner Hilton-Hotel die Auszeichnung „Joker im Ehrenamt“. Sie alle engagieren sich seit Jahren als Trainer, Übungsleiter, Kampfrichter und Jugendleiter in sächsischen Sportvereinen und wurden nun für diese Leistung geehrt.

Aus Dresden wurden Uwe Henker vom Universitätssportverein der TU, Christina Knorr von Dresdner SC 1998 und Marko Schlenker von der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft ausgezeichnet.

Verliehen wurde der Preis von Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU). „Die sächsischen Vereine sind eine tragende Säule des Zusammenlebens im Freistaat“, betonte Ulbig die Wichtigkeit der Arbeit der Ausgezeichneten bei der feierlichen Zeremonie und fügte hinzu, „unsere Sport-Joker fördern Gesundheit, Bewegung und soziale Kontakte. Darüber hinaus vermitteln sie nicht nur die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für unsere Gesellschaft, sondern auch Werte wie Teamgeist, Fairness, Respekt und Toleranz. Wer als Jugendlicher lernt, Konflikte mit einem Handschlag zu lösen, wird sich auch als Erwachsener entsprechend verhalten“. Auch der Präsident des Landesportbundes Sachsen, Ulrich Franzen, ließ es sich nicht nehmen, ein Wort an die Ehrenamtlichen zu richten: „Ihr Einsatz ist der Nährboden des organisierten Sports“, sagte er.

Der „Joker des Ehrenamtes“ wurde bereits an 887 Sachsen verliehen und erstmals im Jahr 1996 vergeben. In Sachsen sind mehr als 90000 Ehrenamtliche in rund 4500 Sportvereinen engagiert und betreuen dort mehr aus 640000 Mitglieder. Nach Angaben des Innenministeriums wurden im vergangenen Jahr rund 15 Millionen unbezahlte Überstunden durch Ehrenamtliche geleistet.

Von hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales VW-Digitalstratege Jungwirth in Dresden - Rasen rollende Solarien bald durch die Stadt?

Selbstfahrende Autos werden unsere Gesellschaft ähnlich stark verändern wie vor 300 Jahren die Dampfmaschine, meint Johann Jungwirth, der Digitalisierungs-Chefstratege von Volkswagen. Sächsische Verkehrsforscher hoffen, Dresden als Pionierstandort für Roboterautos etablieren zu können.

26.08.2016
Lokales Dresdner Pilotstudie „Freder1k“ - Chance für zuckerkranke Kinder

Kein Kind in Sachsen soll mehr an „Typ-1-Diabetes“ sterben. Dafür soll die weltweit einzigartigen Studie „Freder1k“ sorgen. Ärzte aus Dresden und Leipzig wollen dabei möglichst allen Eltern im Freistaat neuartige Gen-Tests und Hilfen anbieten.

26.08.2016
Lokales Thesenpapier der Grünen vorgestellt - „Woba in Dresden auf ein solides Fundament stellen“

Als erste Partei der Rot-Grün-Roten Stadtratsmehrheit (RGR) hat die Fraktion der Grünen einen Entwurf für die geplante Woba vorgestellt. Neben Aspekten der inhaltlichen Rahmenplanung und Durchführbarkeit spielt die Finanzierungsfrage darin eine wesentliche Rolle.

26.08.2016