Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Johannstadthalle wird großer Indoor-Spielplatz
Dresden Lokales Johannstadthalle wird großer Indoor-Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 12.02.2016
Elias und Anton (v.l.) beim Jonglieren in der Johannstadthalle an der Holbeinstraße.
Anzeige
Dresden

Der Winter hat sich bis jetzt nicht von seiner schönsten Seite gezeigt. Und gerade zum Ferienstart kommt das Wetter mit Wind und grauem Himmel eher herbstlich daher. Was also tun, als Kind in den Winterferien, ohne Schnee und schönes Wetter? Eine spannende Alternative bietet diese und nächste Woche der Johannstadthalle e.V. an. Dort werden derzeit die Internationalen Bewegungswochen zelebriert. Kinder aller Altersstufen können sich rund um das Thema Jonglieren und Balancieren austoben.

„Wir haben viele tolle Geräte und Spielvarianten aufgebaut. Eine Zirkuspädagogin betreut die Kinder“, erklärt Projektleiterin Josefine Paul. Die gesamte Halle wird für die zwei Ferienwochen in einen riesigen Indoorspielplatz verwandelt. Neben dem Balancieren auf einer sogenannten „Slackline“ (ein etwa 3-4 Zentimeter breites Balancierband), können die Kinder mit verschiedenen Elementen wie Gummireifen, Bällen und Diabolos das jonglieren üben.

„Zum Einstieg können die Kinder Tellerdrehen am Stock üben“, erläutert die Projektleiterin. Das gesamte Spielmaterial stammt aus den Beständen des Vereins.„Für die ganz Kleinen bieten wir auch Jonglierübungen mit Farbtüchern an“,so Zirkuspädagogin Juliane Keuche. Sie absolviert derzeit eine Ausbildung zur Zirkustrainerin beim Zentrum für bewegtes Lernen in Halle. Gemeinsam mit einer weiteren Zirkuspädagogin betreut sie bis zum Ende der Ferien die Kinder in der Johannstadthalle.

„In der ersten Woche legen wir den Fokus auf die Jonglage, in der zweiten Woche geht es dann vorwiegend um das Balancieren“, ergänzt Projektleiterin Paul. Die beiden zehnjährigen Anton und Elias können bereits erste Erfolge vorweisen. „Ich kann schon ganz gut mit den Ringen jonglieren“, erklärt Anton. Er wohnt eigentlich in Rostock, kommt aber regelmäßig in den Winterferien zur Familie nach Dresden. „Ich bin schon das dritte Mal dabei und kann es allen anderen nur empfehlen“, erklärt der Zehnjährige.

Am Ende jeder Woche können die Kinder dann die erlernten Künste ihren Eltern und Großeltern präsentieren. „An den Freitagen findet zum Wochenabschluss jeweils eine Aufführung mit Tanz und Spiel statt“, erklärt Zirkuspädagogin Keuch. Die Winterferienspiele finden an den Wochentagen zwischen 15 und 17 Uhr in der Johannstadthalle auf der Holbeinstraße 68 statt.

Von Sebastian Burkhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im September 2016 sollen nach dem Willen von Sozialbürgermeisterin Kris Kaufmann (Die Linke) die Elternbeiträge für die Kindertageseinrichtungen steigen. Eigentlich ein normaler Vorgang. In diesem Jahr will die Verwaltung aber Neuland beschreiten und die Beitragsfreiheit für das dritte Kind abschaffen.

13.02.2016

Die Jungsozialisten Dresden laden am 16. Februar zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung zur Zukunft des Nachtverkehrs der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ein. Im Kern soll es um Möglichkeiten gehen, wie der Nachtverkehr insbesondere in den Wochenendnächten verdichtet werden kann.

13.02.2016

Smartphone oder Tablet können auch auf Wanderungen hilfreich sein. Mit dieser Technik beschäftigt sich ein Workshop der Artos Mediengesellschaft am 19. und 26. Februar. Die Teilnehmer lernen, wie man sich mithilfe einer App auf Wanderungen vorbereiten und navigieren kann.

12.02.2016
Anzeige