Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Google+
Jörg Dittrich bleibt Kammerpräsident des Handwerks in Dresden

Wirtschaft Jörg Dittrich bleibt Kammerpräsident des Handwerks in Dresden

Überzeugendes Votum: Dachdeckermeister Jörg Dittrich wird auch in den kommenden fünf Jahren an der Spitze der Handwerkskammer Dresden stehen. Die Vollversammlung der Kammer hat ihn mit 37 von 38 abgegebenen Stimmen gewählt.

Voriger Artikel
Dresdner Stadtrat soll Globus zu den Akten legen
Nächster Artikel
Was amerikanische Militär-Hubschrauber auf dem Flughafen Dresden-Klotzsche machen

Jörg Dittrich

Quelle: André Wirsig

Dresden. Jörg Dittrich will auch in der vor ihm liegenden Amtszeit die Stimme zu allen Themen erheben, bei denen es um die Interessen des Handwerks geht. Das kündigte der Kammerpräsident in einer Erklärung nach der Wahl an. Der 47 Jahre alte Dittrich steht der Handwerkskammer Dresden seit 2012 als Präsident vor. Als Geschäftsführer der Claus Dittrich GmbH & Co. KG in Dresden beschäftigt er rund 50 Mitarbeiter. Der evangelische Christ ist verheiratet, Vater von vier Kindern und parteilos.

In einem ersten Statement nach der Wahl bedankte sich Dittrich für das ihm ausgesprochene Vertrauen. „Ausbildung und Fachkräftegewinnung weiter forcieren, die soziale Absicherung des Handwerks sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer weiter verbessern sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks sichern - auf diesen Schwerpunkten wird der Fokus liegen. Zudem geht es natürlich darum, den Neubau unseres Bildungszentrums erfolgreich zu gestalten“, sagte Dittrich. „Für all diese Herausforderungen braucht es auch weiterhin ein starkes Team aus Ehren- und Hauptamt. Den Grundstein dafür haben wir heute gelegt.“

Als Vizepräsident für die Arbeitgeberseite wurde Reiner Schubert aus Markersdorf (Landkreis Görlitz) gewählt. Der 65-jährige Stahlbauingenieur und Diplom-Mathematiker ist Geschäftsführer der Metallbau Schubert GmbH in Markersdorf. Das Unternehmen beschäftigt 150 Mitarbeiter. Seit 2002 ist Schubert Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Dresden. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern, die ebenfalls in seinem Betrieb aktiv sind.

Als Vizepräsident für die Arbeitnehmerseite wurde der Dresdner Hans-Ulrich Kunz im Amt bestätigt, das er bereits seit dem Jahr 2009 innehat. Der staatlich geprüfte Kraftfahrzeugtechniker und gelernte Karosseriebauer ist bei der Stern Auto Management GmbH in Dresden beschäftigt. Seit 2007 ist Kunz Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Dresden. Der 51-Jährige ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

Des Weiteren wurden in den neunköpfigen Vorstand der Handwerkskammer Dresden Andreas Eisenreich (Diplom-Ingenieur für Technische Gebäudeaus-rüstung, Riesa), Andreas Geißler (Maurermeister, Dresden), Uwe Nostitz (Diplom-Ingenieur Bau, Bautzen) und Falk Walther (Metallbaumeister, Freital) für die Arbeitgeber-Seite sowie Rita Meschwitz (Bäckermeisterin, Dresden) und Karsten Wielsch (Kfz-Elektriker, Frankenthal) für die Arbeitnehmer-Seite gewählt.

Im Rahmen ihrer konstituierenden Sitzung wählte die Vollversammlung der Handwerkskammer Dresden auch den Berufsbildungs-, Rechnungsprüfungs-, Wahlprüfungs- und Beitragsausschuss der Kammer für die kommenden fünf Jahre.

Die gewählte Vollversammlung bildet das oberste Beschlussorgan der Handwerkskammer Dresden. Sie besteht aus 39 Mitgliedern – 26 Arbeitgebern und 13 Arbeitnehmern – und ist für fünf Jahre gewählt. Bei der konstituierenden Vollversammlung am 31. Mai 2017 waren 38 Mitglieder anwesend.

Die Handwerkskammer Dresden vertritt die Interessen von rund 22 300 Handwerksbetrieben sowie etwa 125 000 Beschäftigten und etwa 5200 Lehrlingen im Kammerbezirk Dresden. Zu diesem gehören die Landeshauptstadt Dresden sowie die Landkreise Bautzen, Görlitz, Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.