Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ja zu einer Schwimmhalle in Pieschen
Dresden Lokales Ja zu einer Schwimmhalle in Pieschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 06.04.2019
Eine Schwimmhalle wie auf der Freiberger Straße soll es auch in Pieschen geben. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Überraschendes Votum im Sportausschuss zur 248 Seiten starken Sportstrategie der Landeshauptstadt Dresden bis 2030: Mit elf Stimmen bei zwei Enthaltungen fand ein Ergänzungsantrag von Bündnis 90/Die Grünen und SPD eine deutliche Mehrheit, der den Neubau eines Kombibades in Pieschen vorsieht, Vorzugsstandort Harkortstraße.

Überraschend deshalb, weil sich insbesondere die Linken bisher vehement gegen einen Neubau in Pieschen gewendet hatten. Sie setzen auf den geplanten Ersatzneubau in Klotzsche, auch in dem Strategiepapier heißt es, dass die Bewohner der Stadtbezirke Pieschen und Neustadt durch das neue Kombibad in Klotzsche versorgt werden können.

„Der Ausschuss bekennt sich zu einem Neubau für die bevölkerungsreichen Stadtteile Pieschen und Neustadt. Ein sehr guter Tag“, freute sich Grünen-Stadtrat Torsten Schulze. Der Sportausschuss ist der federführende Ausschuss, an seinem Votum orientieren sich die Fraktionen bei der Abstimmung im Stadtrat.

Die Bäder GmbH hat gegenwärtig mit der Schwimmhalle Freiberger Straße und dem Kombibad in Prohlis alle Hände voll zu tun, bis 2025 soll der Ersatzneubau in Klotzsche entstehen. So dass ein schnellen Baubeginn in Pieschen nicht zu erwarten ist.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Partei entscheidet an diesem Sonnabend über ihr Wahlprogramm. Das enthält viele klassische Forderungen – aber auch originelle Ideen. Am Ziel, bis 2025 in Dresden 5000 Sozialwohnungen schaffen zu wollen, halten die Genossen fest.

05.04.2019

Die Loschwitzer Buchhändlerin Susanne Dagen ist von einem Workshop „Rechte Netzwerke“ vom Veranstalter ausgeschlossen worden. Dagegen klagt sie. Am Freitag sollte eine Entscheidung verkündet werden. Doch das Landgericht vertagte den Prozess überraschend.

05.04.2019

Bei einem Protest gegen einen AfD-Stand an der Schauburg in Dresden müssen Beamte dazwischen gehen. Gegen einen von ihnen erhebt das Kulturbüro Sachsen nun schwerwiegende Vorwürfe.

05.04.2019