Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Infineon baut seine Werke in Dresden aus
Dresden Lokales Infineon baut seine Werke in Dresden aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.09.2015
Anzeige

Sie wollte zwar keine Investitionssumme nennen. Es dürfte sich aber wohl um einen einstelligen Millionenbetrag handeln. In den vergangenen fünf Jahren hatte Infineon bereits über 200 Millionen Euro in solche Erweiterungen in Dresden investiert.

Erweitert wird damit der auf Kupferchips spezialisierte Anlagenpark in den Dresdner Infineon-Werken. Kupfer-Halbleiterbausteine sind schneller als solche mit Aluminium-Leiterbahnen und daher zum Beispiel für Steuerelektronik in Autos und Sicherheitselektronik sehr gefragt. Parallel dazu baut Infineon nebenan auch seine Kapazitäten in der neuen Leistungs-Halbleiterfabrik aus, die mit 300-Millimeter großen und besonders dünnen Siliziumscheiben arbeitet. Insgesamt sein der Standort sehr gut ausgelastet, betonte Heuer. Infineon beschäftigt in Dresden insgesamt rund 2200 Mitarbeiter, inklusive Zeitarbeiter.

Derweil verbessert sich auch die finanzielle Lage des gesamten Unternehmens, wie Konzern-Chef Reinhard Ploß im Infineon-Hauptquartier in Neubiberg bei München gestern mitteile. Insbesondere die Leistungs- und Automobilelektronik des Unternehmens war verstärkt gefragt. Insgesamt kam Infineon in seinem dritten Geschäftsquartal 2013 (April, Mai, Juni) auf 1,022 Milliarden Euro Umsatz - drei Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der Konzernüberschuss betrug 77 Millionen Euro, also sechs Prozent weniger als vor einem Jahr, aber mehr als doppelt soviel wie in den ersten drei Monaten des Jahres 2013. "Infineon hat sich gut erholt und ist wieder gewachsen. Unsere Strategie geht auf", sagte Ploß mit Blick auf den Sanierungskurs und die Ausgabekürzungen, die er dem Unternehmen verordnet hatte. "Unser Augenmerk gilt weiterhin der Profitabilität."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.07.2013

Heiko Weckbrodt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute Mittag ist es soweit: Wenn alles nach Plan läuft, soll Punkt 12 Uhr der erste frisch reparierte Airbus-Riese der "Emirates Airlines" die Flugzeugwerft in Klotzsche verlassen und in Richtung Heimat abheben.

09.09.2015

Oberbürgermeistern Helma Orosz (CDU) hat gestern Polizei-Oberkommissar Enrico Weiß im Rathaus für die Rettung eines Menschenlebens mit dem Lebensrettungs-Ehrenzeichen ausgezeichnet.

09.09.2015

Verliebt, verlobt, verheiratet - den letzten Schritt haben im vergangenen Jahr immerhin 1993 Dresdner Paare gewagt. Allerdings wurden gleichzeitig auch 890 Ehen geschieden.

09.09.2015
Anzeige