Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales In luftiger Höhe – Das 21. Elbefliegen in Dresden
Dresden Lokales In luftiger Höhe – Das 21. Elbefliegen in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 08.07.2018
Modellflugzeug mit Frauenkirche. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Vor der historischen Dresdner Altstadtkulisse brummte und summte es das ganze Wochenende. Gut 30 Modellflugzeugpiloten trafen sich am Elbufer an der Moritzburger Straße zum traditionellen Elbfliegen und ließen bis Sonntagabend ihre Wasserflugzeuge vor dem beeindruckenden Hintergrund aufsteigen. Start und Landepunkt war die wenig Wasser führende Elbe – eine Außergewöhnlichkeit. Denn das Elbefliegen ist die einzige Modellflugshow, die auf einem fließenden Gewässer stattfindet.

Das 21. Dresdner Elbefliegen

Gelegentliche Bruchlandungen ließen sich besonders bei den stärkeren Windböen am Sonnabend nicht immer vermeiden. Dann machte sich eine Rettungsmannschaft auf, die havarierten Flugzeuge flugs aus der Elbe zu fischen. „Der Wind hat am Sonnabend etliche Piloten auch ganz davon abgehalten, zu starten“, berichtet René Kunipatz vom Modellflugverein Pirna (MFV), der das Treffen veranstaltete. Zu groß das Risiko von Schäden. Am Sonntag hingegen seien die Bedingungen wesentlich besser gewesen.

Ralf Kaiser mit seiner Piper J3 Quelle: Dietrich Flechtner

Aus ganz Deutschland reisten Wasserflugzeugpiloten zu diesem einmaligen Spektakel an. Unter ihnen zum Beispiel Ralf Kaiser auf Dietzenbach bei Frankfurt am Main, der seine gelbe Piper J3 mitbrachte. Das 18 Kilogramm schwere Wassermodellflugzeug hat eine Spannweite von 330 Zentimetern und war damit fast schon eine der größten Maschinen des Treffens. Die kleinste Flügelspannweite betrug 80 Zentimeter, die größte 350 Zentimeter, teilte der MFV mit.

Ralf Kaiser und seine Kollegen fanden wie immer reichlich Zuschauer jeden Alters. Etliche Besucher reisten gleich mit Campingstuhl und Fernglas an und postierten sich am Gewässerrand. Die 22. Auflage im Jahr 2019 ist bereits in Planung. „Wir machen auf jeden Fall weiter, mindestens bis zum 25. Treffen“, ist sich René Kunipatz sicher.

Von fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerüchte um das Ende für den Medienforschungs-Bachelor sind vom Tisch – stattdessen wird ausgebaut. So sollen die Studenten der Philosophischen Fakultät der TU Dresden künftig mehr Nebenfächer mit mehr Gewicht zur Auswahl haben und sich dadurch besser spezialisieren können.

08.07.2018

Nach mehreren Überschwemmungen waren die Parkwege des Japanischen Palais in Dresden lange gesperrt. Jetzt können wieder Spaziergänger in dem schattigen Park wandeln. Rund 600.000 Euro hat die Sanierung gekostet.

08.07.2018

Am Haltepunkt Strehlen rollen wieder die Bagger. Die Bauarbeiten auf der Oskarstraße haben nach fast 14 Monaten Baupause erneut begonnen. Bis zum Frühsommer 2019 wollen Stadt und Dresdner Verkehrsbetriebe dort auf etwa 1,2 Kilometern eine neue Straßenbahntrasse bauen.

07.07.2018