Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
In Dresden werden derzeit viele kranke und alte Bäume gefällt

Aus alt mach neu In Dresden werden derzeit viele kranke und alte Bäume gefällt

Mit dem Laubfall beginnt in Dresden auch die Pflanzsaison. Insgesamt kommen jetzt im gesamten Stadtgebiet 375 Bäume an Straßen und in Parkanlagen in die Erde. Es wird aber auch gefällt.

Derzeit gibt es mehr als 53 000 Straßenbäume und mindestens 20 000 Bäume in den städtischen Park- und Grünanlagen.
 

Quelle: DNN

Dresden.  Mit dem Laubfall beginnt in Dresden auch die Pflanzsaison. Insgesamt kommen jetzt im gesamten Stadtgebiet 375 Bäume an Straßen und in Parkanlagen in die Erde.

So pflanzen Landschaftsbaufirmen im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft auf der Fernsehturmstraße 52 Resista-Ulmen, auf der Bettinastraße acht Grau-Erlen, auf der Böhmertstraße zwölf und auf der Judeichstraße elf Gleditschien. Auf der Angelikastraße werden vier Pflaumenblättrige Weißdorne, auf der Gluckstraße vier Schnurbäume und im Rahmen der Gehwegsanierung auf der Müller-Berset-Straße im nördlichen Gehweg zwischen Stübelallee und Comeniusstraße sechs säulenförmige Tulpenbäume gepflanzt. Auf der Windbergstraße entstehen während der Sanierung des Gehwegs 16 Baumgruben, die im Frühjahr 2018 mit kleinkronigen Winterlinden bepflanzt werden.

136 Bäume werden bei Straßenausbauarbeiten und der Erschließung nach Bebauungsplänen neu gepflanzt, unter anderem an der Wehlener Straße, Kipsdorfer Straße, Rähnitzsteig, Hepkestraße und Lockwitzer Straße.

Zwei der für den Herbst 2017 geplanten Neupflanzungen sind aufgrund der gut gefüllten Auftragsbücher der Landschaftsbaufirmen auf das Frühjahr 2018 verschoben. Das betrifft erstens die Pflanzung von 22 kleinkronigen Winterlinden auf der Zittauer Straße im südlichen Gehweg von Stolpener Straße bis Jägerstraße. Vorab müssen dort neun Bäume gefällt werden. Zum zweiten werden auf der Permoserstraße im östlichen Gehweg von Gerokstraße bis Dürerstraße zehn Scharlach-Weißdorne ihren Platz finden. Gleichzeitig wird das Beleuchtungskabel, das jetzt in der Baumtrasse liegt, umverlegt.

Seit 1. Oktober darf gefällt werden

Durch den Käferbefall der Weißdornbäume auf der Hechtstraße sind zahlreiche Exemplare abgestorben, insgesamt 33 müssen gefällt werden. Im Frühjahr 2018 sind hier 42 Neupflanzungen mit Manna-Esche und Schneeball-Ahorn geplant. Auf der Comeniusstraße in den Abschnitten von Fetscherstraße bis Tetschener Straße wird derzeit eine weitere Frühjahrspflanzung mit 35 Bäumen (Spitzahorn, Linden und Chinesischen Birnen) vorbereitet.

Weitere 96 Straßenbäume pflanzt der Regiebetrieb Zentrale Technische Dienstleistungen an zahlreiche einzelne Standorte, unter anderem an die Boxdorfer Straße (sechs Rote Kolchische Ahornbäume), die Dürerstraße (neun Zierkirschen), die Freischützstraße (vier Eichen), die Kipsdorfer Straße (zehn Eichen), die Glasewaldt- und Junghansstraße (fünf Linden), die Bergstraße (fünf Eichen) und den Olbrichtplatz (acht Linden). In Park- und Grünanlagen wie zum Beispiel im Schloss Albrechtsberg, Alaunplatz, Oederaner Straße – Stadtpark Pulvermühle und Leutewitzer Park pflanzt der Regiebetrieb 46 Bäume verschiedener Arten.

Am 1. Oktober begann auch die Zeit, in der nach dem Bundesnaturschutzgesetz Bäume gefällt werden dürfen. In jedem Jahr sind Fällungen aus verschiedenen Gründen erforderlich. Dazu zählen zum Beispiel altersbedingtes Absterben, Holzfäulen, Krankheits- und Schädlingsbefall, Verkehrsunfälle oder Bauarbeiten in unmittelbarer Baumnähe.

Unter anderem stehen folgende Fällungen an: Ein Baum wird an der Liebigstraße, Blasewitzer Straße, Traubestraße, Wägnerstraße, Freischützstraße, Kreuzstraße, Am Waldblick, Bautzner Landstraße, Am Weißen Adler, Hainewalder Straße und Schädestraße gefällt.

Zwei Bäume müssen an der Hassestraße, Glashütter Straße, Stübelallee, Dürerstraße, Dr.-Külz-Ring, Jägerstraße, Königsbrücker Straße, Pirnaer Landstraße, Tronitzer Straße, Hermann-Prell-Straße und Sierksstraße gefällt werden.

Dresden ist eine baumreiche Stadt

An der Marienberger Straße, Seidnitzer Weg, Wittenberger Straße und Wormser Straße müssen jeweils drei Bäume weg, an der Industriestraße und am Käthe-Kollwitz-Platz sind es vier. Die Tiergartenstraße verliert fünf Bäume, die Bahnhofstraße in Cossebaude sechs.

An der Kesselsdorfer Straße werden acht Bäume geschlagen, an der Tschirnhausstraße sind es neun Exemplare. Die meisten Bäume, nämlich 14, werden auf der Zwickauer Straße gefällt.

Das Straßenbaumkonzept sieht einen perspektivischen Bestand von 77 400 Bäumen an Dresdens Straßen vor. Mit der Fortschreibung des Konzeptes wurde im Frühjahr 2017 begonnen. Im Mittelpunkt steht die Prüfung des Nebenstraßennetzes mit einer Länge von über 4000 Kilometern. Überprüft werden insbesondere die Breite der Gehwege und die verlegten Leitungen.

Die Pflanzung eines Straßenbaums kostet bis zu 3500 Euro. Dazu gehört die Vorbereitung des Standortes, die Anschaffung der Jungbäume mit einem Stammumfang von 18 bis 20 Zentimetern, großräumiger Bodenaustausch, Verankerung, Bewässerungs- und Belüftungsset, Gehwegangleichungen sowie die Pflege.

Dresden ist eine baumreiche Stadt mit einer großen Artenvielfalt. Derzeit gibt es mehr als 53 000 Straßenbäume und mindestens 20 000 Bäume in den städtischen Park- und Grünanlagen. Einen reichen Baumbestand haben auch Spielplätze, Friedhöfe, Kleingartenanlagen und private Grundstücke.

Einen Überblick über alle bevorstehenden Fällungen gibt es unter www.dresden.de/baum. Die Liste wird regelmäßig vom Amt für Stadtgrün aktualisiert.

Von Junes Semmoudi

Voriger Artikel
Mehr aus Lokales
20.11.2017 - 22:29 Uhr

Dynamo Dresden hat das so wichtige Zweitliga-Kellerduell gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren. Vor 27 244 Zuschauern im DDV-Stadion führten die Spieler von Trainer Uwe Neuhaus zwar bis zur 85. Minute mit 1:0, doch in der Schlussphase kassierten die Dresdner noch zwei Gegentore. Nach der bitteren 1:2-Pleite bleiben die Schwarz-Gelben in der Abstiegszone kleben.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.