Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Im Wiener Loch entstehen 249 Wohnungen und eine großzügige Parklandschaft
Dresden Lokales Im Wiener Loch entstehen 249 Wohnungen und eine großzügige Parklandschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 09.09.2015
Dresdens letzte große innerstädtische Brachfläche verschwindet wohl doch endlich Quelle: Visualisierung Revitalis Real Estate AG
Anzeige

Die Gesamtwohnfläche beträgt laut Vorstand Thomas Cromm 16.886 Quadratmeter, die Gewerbefläche 5962 Quadratmeter. In einer zweigeschossigen Tiefgarage will der Investor 334 Parkplätze schaffen. Architekt Oliver Meding kündigte einen großzügigen Innenhof zwischen den Gebäuden an, der zu einer Parklandschaft gestaltet werden soll. Der Investor sei aus städtebaulichen Gründen dazu verpflichtet, 23 Meter hoch zu bauen. Man wolle mit dieser Vorgabe gewissermaßen spielerisch umgehen und Penthäuser und Staffelgeschosse bauen.

In wenigen Wochen will der Hamburger Immobilienentwickler den Bauantrag einreichen und nächstes Jahr den ersten Spatenstich für das „Prager Carrée“ feiern. Rund 70 Millionen Euro investiert die Revitalis Real Estate AG in den Komplex am Wiener Platz.

Alle Details zu dem Projekt und der Vorstellung der Pläne durch den Investor lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der DNN vom 29. August und bei DNN-Exklusiv.

tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vielleicht würde sich das Wiener Loch immer noch im Dornröschenschlaf befinden, wenn Thomas Cromm öfter mit der Deutschen Bahn fahren würde. "Ich war wohl der einzige deutsche Immobilienmanager, der das Wiener Loch noch nicht kannte", meinte der Vorstand der Revitalis Real Estate AG gestern Abend scherzhaft.

09.09.2015

Der Hochsommer in diesem Jahr war erst der Anfang: In Dresden wird es künftig heiß und heißer. Zudem toben sich in den kommenden Jahrzehnten über dem Elbtal immer häufiger Sommergewitter aus und auch Überschwemmungen wie die Juni-Flut häufen sich in Zukunft.

09.09.2015

Der Hochsommer in diesem Jahr war erst der Anfang: In Dresden wird es künftig heiß und heißer. Zudem toben sich in den kommenden Jahrzehnten über dem Elbtal immer häufiger Sommergewitter aus und auch Überschwemmungen wie die Juni-Flut häufen sich in Zukunft.

09.09.2015
Anzeige