Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Im Verkehrsmuseum Dresden startet neue Foto-Ausstellung

„Freestyle“ Im Verkehrsmuseum Dresden startet neue Foto-Ausstellung

Ab Freitag, 26. Januar, zeigt das Verkehrsmuseum Dresden die Schnappschüsse des jungen Fotografen Philip Maron in der Ausstellung „Freestyle“. Der Chemnitzer war mit seiner Kamera auf Parcours und Skateparks. Dort dokumentierte er den Kampf von BMX-Fahrern gegen die Schwerkraft.

Voriger Artikel
Landtagsabgeordnete Eva-Maria Stange lädt zum Neujahrsempfang
Nächster Artikel
Dresdner Grundschule sammelt rund 9000 Euro für Hilfsprojekt in Uganda

BMX-Bilder Ausstellung "Freestyle"

Quelle: PR / Philip Baron

Dresden. Die BMX-Fahrer fliegen über den Rand der schüsselförmigen „Bowl“ hinaus oder katapultieren sich über Erdhügel meterhoch in die Luft. Und Philip Maron hat im richtigen Moment den Finger am Auslöser der Kamera. Dem jungen Fotografen aus Chemnitz gelingt es, besonders spektakuläre Stunts auf Bildern festzuhalten. Ab Freitag, 26. Januar, zeigt das Verkehrsmuseum Dresden an der Augustusstraße die Schnappschüsse des 22-Jährigen in der Foto-Ausstellung „Freestyle“.

Philip Maron ist selbst leidenschaftlicher BMX-Fahrer. Als ihn ein Schlüsselbeinbruch für längere Zeit vom Sattel verbannte, nutzte er die Genesungszeit kreativ: Wenn er schon nicht selbst fahren konnte, wollte er zumindest auf den Anlagen in Chemnitz unterwegs sein, um zu fotografieren. Er war mit seiner Kamera auf Parcours und Skateparks. Dort dokumentierte er den oft halsbrecherischen Kampf von BMX-Fahrern gegen die Schwerkraft. Dabei entstanden die Bilder der im Verkehrsmuseum gezeigten Serie. Die Foto-Schau ist den Museumsgästen bis zum bis 31. Mai zugängig. Der Ausstellungsbesuch ist im Museumseintritt inbegriffen. Dieser kostet neun Euro, ermäßigt vier Euro.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.