Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales ISS-Kosmonaut zu Gast bei „Langer Nacht der Wissenschaften“
Dresden Lokales ISS-Kosmonaut zu Gast bei „Langer Nacht der Wissenschaften“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 13.06.2017
Die "Lange Nacht der Wissenschaften" findet am Freitag von 18 bis 1 Uhr statt. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Am Freitag laden Dresdens Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftliche Unternehmen zur „Langen Nacht der Wissenschaften“ ein. Von 18 bis 1 Uhr können Interessierte unter dem diesjährigen Motto“ „Eine Nacht, die Wissen schafft“ Einblicke in Labore, Archive und Hörsäle bekommen. Dabei können sie Wissenschaft hautnah bei Ausstellungen, Experimenten oder Vorträgen erleben.

Zum Auftakt der Veranstaltung erscheint ein besonderer Gast: Der russische ISS-Kosmonaut Alexander Samokutjajew besucht die Dresdner Wissenschaftsnacht und hält einen Vortrag über globale, friedliche Zusammenarbeit.

Mit über 670 weiteren Veranstaltungen an 151 Veranstaltungsorten ist für Jung und Alt gesorgt. Die Hauptthemen sind Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Medizin und Informatik.

 Auf der Webseite www.wissenschaftsnacht-dresden.de können sich Besucher über alle Veranstaltungen aktuell informieren. Das komplette Programm gibt es online unter www.wissenschaftsnacht-dresden.de/programm.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom 18. bis 20. Juni messen sich die 34 sprachbegabtesten Schülerteams aus Deutschland und Übersee in der Landeshauptstadt. Im Finale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen treten sie mit Theaterstücken, Filmen und Hörspielen gegeneinander an.

13.06.2017
Lokales Nächste Woche aktuelle Stunde und Antrag zu Ratsbegehren - Dresdner Fernsehturm wird Thema im Stadtrat

Der Fernsehturm wird Thema im Stadtrat. In der nächsten Woche werden die Stadträte in einer aktuellen Stunde die Chancen einer Wiedereröffnung diskutieren. Es könnte auch über das vom Fernsehturmverein geforderte Ratsbegehren abgestimmt werden.

13.06.2017

Die Bauarbeiten an der Brücke am Königsufer im Zuge der verlängerten Glacisstraße/Rosa-Luxemburg-Platz sind abgeschlossen. Damit ist auch die Zufahrtsstraße zum Elberadweg wieder uneingeschränkt nutzbar. Die Bauarbeiten gingen seit August 2016.

13.06.2017
Anzeige