Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hotelportal: Dresdner Zimmerpreise sinken weiter
Dresden Lokales Hotelportal: Dresdner Zimmerpreise sinken weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 02.01.2017
Ein Besuch in Dresden bleibt für Touristen weiterhin ein Schnäppchen. Quelle: dpa
Dresden

Ein Besuch in Dresden bleibt für Touristen weiterhin ein Schnäppchen. Laut einer Auswertung des Hotelportal HRS ist eine Übernachtung in Dresden billiger als in allen anderen untersuchten Großstädten. 80 Euro, und damit noch einmal zwei weniger als im Jahr davor, kostete ein Zimmer im Jahr 2016 durchschnittlich.

In München sind es 110 Euro, gefolgt von Köln und Hamburg mit je 104 Euro im Durchschnitt. Auch Nürnberg kann mit einem Plus von 4,5 Prozent auf durchschnittlich 92 Euro einen leichten Preisanstieg verzeichnen.

International gesehen ist aber auch München noch billig. In Zürich sind die Hotelpreise um 2,4 Prozent auf 174 Euro gestiegen. Damit kostet die Übernachtung in der größten Stadt der Schweiz erstmals mehr als in London, wo der Durchschnittspreis nach einem starken Minus von 9 Prozent auf 172 Euro gefallen ist. Stark im Plus sind die Hotelpreise im Norden Europas, etwa in Oslo (+44,1 Prozent auf 170 Euro), Stockholm (+10,4 Prozent auf 148 Euro) und Helsinki (+9,2 Prozent auf 131 Euro). Richtig teuer wird es in New York (241 Euro pro Nacht), dicht gefolgt von Washington (219 Euro) und Tokio (191 Euro).

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von wegen „Tanke schön!“. Im Dezember 2016 ratterten die Preisanzeigen an den Zapfsäulen überall in Deutschland krass nach oben, und im Spitzenfeld der Preistreiber lag – wieder mal – Dresden. Das teilte am Neujahrstag der Verbraucherinformationsdienst clever-tanken.de mit und lieferte zu den Gründen auch Zahlen.

02.01.2017

Am Montagmorgen konnten die Dresdner gleich den ersten Schnee des Jahres erleben. Bei Temperaturen von knapp unter null Grad blieben selbst im Stadtzentrum einige Flocken liegen. Noch am Vormittag schneite es teils kräftig. Bis zu zehn Zentimeter können laut Deutschem Wetterdienst (DWD) bis zum Nachmittag erreicht werden.

02.01.2017
Lokales Dresdner Neujahrsbabys 2017 - Kinderglück kurz nach Mitternacht

Babyglück zum neuen Jahr: Dresden hat kurz nach dem Jahreswechsel neue Einwohner hinzugewonnen. Im Uniklinikum und im Diakonissenkrankenhaus erblickten die ersten Neujahrsbabys das Licht der Welt.

01.01.2017