Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Höhere Budgets: 95 000 Euro für Schulen: Stadt zieht Schlussfolgerung aus 2. Bildungsbericht

Höhere Budgets: 95 000 Euro für Schulen: Stadt zieht Schlussfolgerung aus 2. Bildungsbericht

Schulen mit Unterstützungsbedarf erhalten ab diesem Jahr erstmals höhere Budgets. „Wir wollen Schulen in sozial stärker belasteten Stadtgebieten gezielt und verstärkt unterstützen“, erklärt Schulbürgermeister Winfried Lehmann (CDU).

Voriger Artikel
Schwere Zeiten für den Osterhasen: Mais- und Rapsfelder machen dem Wildtier des Jahres das Leben schwer
Nächster Artikel
Tatjana Festerling wird Pegida-Oberbürgermeister-Kandidatin für Dresden
Quelle: dpa

Damit trägt die Stadt den Ergebnissen des Zweiten Dresdner Bildungsberichts Rechnung. Der stellt fest, dass es hohe Zusammenhänge zwischen dem sozialen Status einer Familie und den Bildungschancen der Kinder gibt. Gleichzeitig benennt er städtische Entwicklungsräume mit starker und sehr starker sozialer Belastung. Stark belastet sind beispielsweise die Stadtteile Prohlis und Gorbitz.

„Die Schulen in diesen Stadtgebieten müssen besondere Anstrengungen bei der Bildung, Erziehung und der Förderung erbringen, um den Kindern annähernd gleiche Bildungschancen zu bieten. Fortan wird diese Erkenntnis im Schulbudget berücksichtigt“, so Lehmann. Schulen mit hohem und mittlerem Unterstützungsbedarf erhalten zwischen drei und sieben Euro pro Schüler zusätzlich zum Schulbudget, das alle Schulen in Trägerschaft der Stadt für die Anschaffung von Arbeitsheften und Druckerzeugnissen bekommen.

Mehr Mittel fließen an alle allgemeinbildenden Schulen aus Entwicklungsräumen mit sehr starker oder starker Belastung bzw. an Einrichtungen anderer Entwicklungsräume, wenn sie bei mehreren der vom Bildungsbericht bewerteten Kriterien stark unterdurchschnittlich abschneiden. Das können häufige Klassenwiederholungen, hohe Integrationsanteile förderbedürftiger Schüler und ähnliches sein. Die Unterstützungsmittel bekommen zudem alle Förderschulen und die Beruflichen Schulen für die Schüler im Berufsvorbereitungs-, im Berufsgrundbildungsjahr und in berufsvorbereitenden Maßnahmen.

Das Schulverwaltungsamt stellt in diesem Haushaltsjahr insgesamt 94.193 Euro bereit. Davon gehen 38.875 Euro an Grundschulen, 17.426 Euro an Oberschulen, 20.520 Euro an Gymnasien, 13.942 Euro an Förderschulen und 3.430 Euro an den berufsbildenden Bereich.

cg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
24.04.2018 - 09:12 Uhr

Teil VI unserer Serie zum 65-jährigen Vereinsjubiläum: Ein Sachse schießt die Dresdner 1993/94 zum Klassenerhalt und wird dafür verkauft .

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.