Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Hochwasserschäden: Restarbeiten am Neustädter Elbufer noch bis zum Frühjahr

Hochwasser in Dresden 2013 Hochwasserschäden: Restarbeiten am Neustädter Elbufer noch bis zum Frühjahr

Nach den Arbeiten im Zuge der Hochwasserschadensbeseitigung ist die Hedwigstraße in der Leipziger Vorstadt seit vergangenen Freitag wieder für den Verkehr freigegeben. Im Fußweg müssen jedoch noch Verfugungen der Granitplatten vorgenommen werden. Diese Arbeiten dauern noch bis zum Frühjahr 2017 an.

Sandsäcke entlang der Leipziger Straße in Dresden während des Hochwassers im Juni 2013.

Quelle: DNN Archiv

Dresden.  Nach den Arbeiten im Zuge der Hochwasserschadensbeseitigung ist die Hedwigstraße in der Leipziger Vorstadt seit vergangenen Freitag wieder für den Verkehr freigegeben. Im Fußweg müssen jedoch noch Verfugungen der Granitplatten vorgenommen werden. Diese Arbeiten dauern noch bis zum Frühjahr 2017 an.

Infolge des Hochwasser von 2013 waren in der Leipziger Vorstadt an mehreren Straßen erhebliche Schäden im Unterbau entstanden, die durch reguläre Unterhaltungsmaßnahmen nicht wieder behoben werden konnten. Die betroffenen Fahrbahnen wurden in einer breite von 5,20 Metern grundhaft in Asphaltbauweise ausgebaut. Zudem wurden die Granitplatten reguliert und die abgesackten Pflastereinbauen an den Armaturen angehoben.

Insgesamt 16 Straßenabläufe inklusive Anschlusskanäle wurden neu errichtet, defekte außerdem ausgetauscht. Mitarbeiter der Stadtentwässerung Dresden arbeiteten unter anderem am Sammelkanal in der Ludwigstraße und sanierten in der Hafenstraße den Mischwasserkanal.

Für Fahrzeuge wurden neue Parkplätze errichtet: Autos müssen auf der verbliebenen Wildpflasterecke quer zur Fahrtrichtung abgestellt werden, für Fahrräder wurden 15 Abstellbügel eingeordnet. Weiterhin haben Fachleute neue Fußgängerquerungen in Form von Aufmerksamkeitsflächen mit Granitkleinpflaster an der Uferstraße gebaut.

Die Arbeiten an den betroffenen Straßen laufen seit dem 17. Mai. An Hafen- und Ludwigstraße sind sie bereits seit einiger Zeit abgeschlossen. Aufgrund einer Havarie an der Drewag-Fernwärmeleitung in der Ludwigstraße, der Legung eines neuen Fernwärmeanschlusses in der Hafenstraße sowie der Erweiterung der Reparaturarbeiten auf dem Gehweg der Ludwig- und der Hedwigstraße wurden die Arbeiten nicht wie geplant fertig. Der Kostenanteil der Stadt Dresden an dieser Baumaßnahme beträgt etwa 190.000 Euro. Mit den Arbeiten beauftragt ist die Drebau Hoch- und Tiefbau GmbH.

Von Gerrit Menk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.