Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Historische Funde beim Dresdner Rathausbau
Dresden Lokales Historische Funde beim Dresdner Rathausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 09.09.2015

Sie befinden sich im zweiten Stock des Gebäudes an einer Wand des Rathausturms. Zu dieser Innenwand gelangt man durch die Goldene Pforte und das dahinter befindliche runde Treppenhaus. Wie Markus Lenhart, Projektleiter des Hochbauamtes, am Dienstag bei einem Baustellenrundgang berichtete, sollen diese Reliefs erhalten und im kommenden Jahr restauriert werden.

Das planen die Verantwortlichen auch mit den Resten einer Inschrift, die sich ursprünglich über einem runden Turmeingang im Erdgeschoss befand. Dort hingen goldene Buchstaben, die 1945 beim Brand des Rathauses zerstört wurden. Jetzt sind dort die schwarz gefärbten Reste einiger der Buchstaben zu sehen. Was ursprünglich an der Wand stand, konnte Lenhart nicht sagen. Der Projektleiter versicherte, dass die Arbeiten planmäßig verlaufen und im nächsten Jahr abgeschlossen werden. Auch der zuletzt im Herbst nach oben veränderte Kostenplan solle nun eingehalten werden. Die Rede ist von reichlich 36 Millionen Euro. Ursprünglich waren für die Rathaussanierung 25 Millionen Euro veranschlagt.

Zu den wichtigsten Nachträgen gehört die Erneuerung mehrerer Stahlbetonzwischendecken. Die alten Decken hingen zum Teil bis zu 13 Zentimeter durch und mussten komplett herausgerissen werden. Die Ausstattung der zwei großen Rathaussäle bleibt übrigens erhalten. Sie seien denkmalpflegerisch wertvoll, erklärte Lenhart. Die Holzvertäfelungen der Wände und die Deckengestaltung stammen von den Deutschen Werkstätten in Hellerau. Sie sollen gereinigt und ausgebessert werden.

Christoph Springer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dresdner Flughafen hat der Flair Gastronomie Dresden GmbH mit sofortiger Wirkung gekündigt. Darüber informierte am Montag Uwe Schuhart, Sprecher der Mitteldeutschen Airport Holding.

09.09.2015

Mit einer Prüfkommission wollten die Dresdner Star-Friseure Brockmann und Knödler die gegen sie erhobenen Scientology-Vorwürfe entkräften. Am Montag erklärte der Sektenbeauftragte der evangelischen Landeskirche Sachsens, Harald Lamprecht seinen Austritt aus der Kommission.

09.09.2015

Jede Menge heiße Höschen und viel nackte Haut konnten die Zuschauer des RSA-Nacktrodelns am Samstagabend am Friedrichstädter Trümmerberg bestaunen.

09.09.2015