Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hirnforschung: Dresdner Biologe Prof. Dr. Michael Brand erhält 2,5 Millionen Euro
Dresden Lokales Hirnforschung: Dresdner Biologe Prof. Dr. Michael Brand erhält 2,5 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 04.11.2015
Michael Brand Quelle: PR
Anzeige
Dresden

Für seine Forschung im Bereich der Gehirnregeneration hat Michael Brand, Professor und Gründungsdirektor des DFG-Forschungszentrums für Regenerative Therapien an der TU Dresden, jetzt den so genannten ERC Advanced Research Grant erhalten. Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich eine Förderung in Höhe von 2,5 Millionen Euro für die kommenden fünf Jahre.

Prof. Dr. Brands Forschung versucht zu verstehen, wie man das Gehirn zur Erneuerung anregen kann - gerade im Hinblick auf Gehirnverletzungen, Schlaganfall und altersbedingte neurodegenerative Krankheiten arbeitet er damit an einer Lösung für ein wachsendes globales Problem. Menschen haben nur eine sehr begrenzte Fähigkeit zur Wiederherstellung von beschädigtem Gewebe, Organismen wie das Axolotl und der Zebrafisch dagegen sind dazu in der Lage. Auf letzteren konzentriert sich die Forschung des Dresdner Biologen.

"Der Zebrafisch kennt einen 'coolen Trick': Die Stammzellen in seinem Gehirn ermöglichen ihm die Regeneration seines Gehirns, beispielsweise nach einer Verletzung, und wir untersuchen die molekularen Mechanismen, die diesen Prozess kontrollieren", erklärt Prof. Dr. Brand. Ziel der Arbeit ist es, perspektivisch auch die Erneuerung im erwachsenen Säugetiergehirn zu aktivieren. "Unsere Forschung könnte daher neue Ansätze für künftige zellbasierte Therapien für das verletzte oder erkrankte menschliche Gehirn aufzeigen", so der Biologe.

ERC Advanced Grants ermöglichen Forschern, Projekte umzusetzen, die neue Perspektiven in der Forschung eröffnen. "Mit dem Einwerben dieser Förderung hat sich Michael Brand im kompetitivsten europäischen Antragsverfahren für Fördergelder durchgesetzt. Nur 8,3 Prozent der insgesamt 2287 in allen Forschungsbereichen eingereichten Anträge wurden überhaupt ausgewählt. Damit hat er eine von nur sechs Förderungen insgesamt in seinem Bereich in Europa erhalten", sagt TU-Rektor Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen. 2014 erhielten 190 Forscher aus 23 Ländern insgesamt 445 Millionen Euro.

Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anwohner haben Dienstagabend einmal mehr vor dem Hotel "Prinz Eugen" in Laubegast gegen das geplante Asylbewerberheim protestiert. In dem Gebäude haben nach Angaben der Stadt bereits die ersten Umbauarbeiten begonnen.

04.11.2015

In Dresden wird am 15. November der 16. Deutsche Karikaturenpreis vergeben - in diesem Jahr unter dem Motto „Wir sind ein Witz!“. 25 Jahre Einheit seien ein Grund, den Deutschen „mal gehörig den Puls zu fühlen“, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten.

03.11.2015

Das Kerngeschäft des insolventen Dresdner Messeveranstalters TMS ist an einen Investor verkauft worden. Die Hamburger Fleet Events GmbH übernehme die zentrale Tourismussparte, teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg am Dienstag mit.

03.11.2015
Anzeige