Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hintergrund: Wahrheit und Legende: Zahlen zu den Bombenopfern von Dresden
Dresden Lokales Hintergrund: Wahrheit und Legende: Zahlen zu den Bombenopfern von Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 09.09.2015
Blick auf das fast völlig zerstörte Stadtzentrum von Dresden (undatierte Aufnahme). Quelle: dpa
Anzeige

Der Zahlenstreit hatte die Stadt 2004 bewogen, eine Historikerkommission zur Klärung der Fragen einzuberufen. Die legte im Oktober 2008 ein Zwischenergebnis vor. Demnach kamen bei den Luftangriffen britischer und amerikanischer Bomber maximal 25 000 Menschen ums Leben. Bisher konnten rund 18 000 Todesopfer nachgewiesen werden.Die Kommission verwies darauf, dass auch die Behörden in Dresden im März 1945 von etwa 25 000 Opfern ausgingen.

Konträr zu den lokalen Statistiken habe die nationalsozialistische Propaganda bereits wenige Tage nach den Angriffen in ihrer Auslandsarbeit höhere Zahlen genannt. „Im März 1945 wies schließlich das Auswärtige Amt die deutschen Gesandtschaften im neutralen Ausland an, Opferzahlen von bis zu 200 000 Toten zu verwenden“, vermerkte ein Zwischenbericht der Kommission. Als Bestandteil einer „Mythologisierung der Zerstörung Dresdens“ seien die Zahlen später unablässig weiterverwendet worden.

Die Historiker gingen auch der Frage nach, ob damals Tiefflieger die Einwohner gezielt unter Beschuss nahmen. Dazu wurden Angaben von 270 Zeugen geprüft und oft genannte Schauplätze nach Munition untersucht. Die Experten fanden keine schlüssigen Belege für einen systematischen Beschuss. Möglicherweise seien Luftkämpfe über Dresden als Tieffliegerangriffe wahrgenommen worden, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Königstraße zwischen Palais- und Albertplatz wurde laut Dresdner Stadtlexikon "ab 1731 unter maßgeblicher Mitwirkung von Matthäus Daniel Pöppelmann als zweite Hauptstraße der 'Neuen Königstadt' angelegt und auf die Mittelachse des Holländischen (Japanischen) Palais ausgerichtet.

09.09.2015

Dieses Surren, überall dieses Surren! Das Geräusch der auf und nieder sausenden Tätowiernadeln dominierte das Eventwerk, in dem am Wochenende die Tattoo Convention stattfand.

09.09.2015

Die sechs Abspalter von Pegida sind bei ihrer ersten Kundgebung nur auf wenig Resonanz gestoßen. Die sogenannte „Direkte Demokratie für Europa“ konnte am Sonntagnachmittag nach ersten Schätzungen 600 bis 700 Zuhörer auf den Dresdner Neumarkt locken.

09.09.2015
Anzeige