Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hintergrund: Die Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945
Dresden Lokales Hintergrund: Die Zerstörung Dresdens am 13./14. Februar 1945
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 09.09.2015

Damals lebten rund 630 000 Menschen in der Stadt.

In der Nazipropaganda hieß es damals, 200 000 Menschen seien damals gestorben. Seit Jahren nutzen Rechtsextremisten den Jahrestag zu Aufmärschen und greifen diese Zahl auf, um die deutsche Schuld am Zweiten Weltkrieg zu relativieren. Dabei gingen damals selbst die Dresdner Behörden nach Bergung der Leichen von 18 000 bis 25 000 Opfern aus. Nach Erkenntnissen einer Historikerkommission kamen bis zu 25 000 Menschen ums Leben.

Zwischen Oktober 1944 und April 1945 wurde Dresden achtmal bombardiert. Die Stadt war nicht nur ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und ein Garnisonsstandort, sondern besaß auch viele Rüstungsunternehmen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die Opferzahl der Bombenangriffe vom Februar 1945 auf Dresden ranken sich seit Jahrzehnten Legenden. Offizielle Stellen gingen lange von rund 35 000 Toten aus, manche Quellen nennen 250 000 oder gar 750 000 Opfer - dafür fehlt aber jeglicher Beleg.

09.09.2015

Die Königstraße zwischen Palais- und Albertplatz wurde laut Dresdner Stadtlexikon "ab 1731 unter maßgeblicher Mitwirkung von Matthäus Daniel Pöppelmann als zweite Hauptstraße der 'Neuen Königstadt' angelegt und auf die Mittelachse des Holländischen (Japanischen) Palais ausgerichtet.

09.09.2015

Dieses Surren, überall dieses Surren! Das Geräusch der auf und nieder sausenden Tätowiernadeln dominierte das Eventwerk, in dem am Wochenende die Tattoo Convention stattfand.

09.09.2015