Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Highlight bei den Filmnächten: Terence Hill kommt zur Premiere
Dresden Lokales Highlight bei den Filmnächten: Terence Hill kommt zur Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 16.05.2018
Terence Hill war schon in zahllosen Abenteuer- und Westernfilmen zu sehen. Nun hat er selbst das Drehbuch geschrieben, Regie geführt und die Hauptrolle gespielt. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Terence Hill hat einen neuen Film gedreht. Und der ehemalige Haudegen an der Seite von Bud Spencer startet seine Deutschlandtour am 20. August bei den Filmnächten in Dresden. Das verkündete Mario Girotti, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, auf seiner Facebook-Seite.

Autor, Regisseur und Hauptdarsteller

Im Streifen „Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück“ geht es um die Geschichte eines Mannes (gespielt von Terence Hill), welcher sich mit dem Motorrad auf den Weg von Italien nach Spanien macht. In der dortigen Wüste will er endlich zu sich selbst finden. Als er jedoch die junge Maryam (Veronica Bitto) trifft, ändern sich seine Pläne. Der 79-Jährige spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb auch das Drehbuch selbst und führte Regie. Nach Angaben der Südtiroler News widmet Hill den Film seinem verstorbenen Freund und Schauspielkollegen Bud Spencer.

Die Deutschlandpremiere startet am 20. August um 20.30 bei den Filmnächten am Elbufer. Karten sind bereits jetzt im Vorverkauf ab 13 Euro erhältlich.

Von Dirty Dancing bis Scooter

Mit über 70 Filmvorstellungen und 15 Konzerten haben die Filmnächte vom 27. Juni bis zum 26. August aber noch einiges mehr zu bieten. Los geht es mit den Rockmusikern von Queens of the Stone Age. Der erste Film, der am 28. Juni über die große Leinwand vor malerischer Kulisse flimmert, ist der Klassiker „The Big Lebowski“. Neben weiteren Klassikern wie „Die unendliche Geschichte“ und „Dirty Dancing“ haben es auch etliche Blockbuster in das diesjährige Programm geschafft. Mit dabei sind unter anderem „The Greatest Showman“, „Jurassic World“ und „Aus dem Nichts“.

Das diesjährige Programm bietet eine bunte Mischung, vor allem was die Konzerte betrifft. Wir zeigen dir eine Künstlerauswahl für diesen Sommer am Elbufer.

Die traditionelle Kurzfilmnacht findet am 20. Juli statt und „Ein Lied in Gottes Ohr“ wird es am 22. Juli eine weitere Premiere geben, bei der das Filmteam anwesend ist. Auch Filme für die ganze Familie sind zahlreich im Programm vertreten, unter anderem mit „Ostwind“, „Pets“ und „Bibi und Tina“.

Die Palette der Konzerte ist mindestens genauso bunt gemischt wie das Filmprogramm. Vertreten sind musikalische Größen wie Santana und A-HA. Für den Party-Faktor sorgen die vierfache Kaisermania und Scooter. Für Kraftklub, alle vier Roland Kaiser-Konzerte und die Kelly Family gibt es keine Tickets mehr.

Zwischenzeitlich wurde darüber debattiert, ob die Filmnächte verlängert werden sollten. Für dieses Jahr ist diese Überlegung allerdings vom Tisch. Auch Fußballfreunde werden enttäuscht sein, denn zur diesjährigen WM wird es kein Public Viewing im Rahmen der Filmnächte geben, es scheiterte am fehlenden Geldgeber.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtverwaltung hat am Dienstag die zentrale Beratungsstelle für alters- und behindertengerechtes Wohnen eröffnet. Zwei Wohnberaterinnen informieren hier Interessenten, wie eine Wohnung bedarfsgerecht gestaltet werden kann und über welche unterschiedlichen Wohnformen es sich nachzudenken lohnt.

16.05.2018

In vier Wochen beginnt die Fußballweltmeisterschaft. Ein großes Fußballfest wie zur vergangenen WM wird es in diesmal in Dresden nicht geben.

16.05.2018

Seit 20 Jahren sind die Nachtskater in den warmen Monaten regelmäßig auf Dresdens Straßen anzutreffen. Anlässlich des Jubiläums haben die Veranstalter ein buntes Programm zusammengestellt. Erstmalig dürfen auch Radfahrer teilnehmen.

16.05.2018
Anzeige