Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Heute ist Brückentag
Dresden Lokales Heute ist Brückentag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 06.11.2017
Im Brückengang gelangte der König früher ungesehen vom Schloss in die Hofkirche.   Quelle: Anja Schneider
Dresden

 Geht es nach Superlativen, ist die Waldschlößchenbrücke Dresdens Brückenkönigin. Sie ist mit Abstand die umstrittenste Querung, setzt doch mancher, der dem verlorenen Welterbetitel nachtrauert, noch heute keinen Fuß auf sie. Mit Baukosten jenseits von 180 Millionen Euro ist sie die teuerste und einträglichste Brücke: Raser fahren seit Eröffnung der Brücke am liebsten auf der Elbquerung zwischen Radeberger Vorstadt und Johannstadt in die Blitzerfalle. Allein 2016 sind so reichlich 525 000 Euro an Buß- und Strafgeldern zusammengekommen, weil mehr als 18 000 Autofahrer ihren Bleifuß nicht zügeln konnten.

Womit nicht gesagt sein soll, dass die Waldschlößchenbrücke alle anderen in den Schatten stellt. Geht es nach den Touristenströmen, spielt die Augustusbrücke in einer ganz eigenen Liga, auch wenn sie derzeit eine Baustelle ist. Die viel befahrenste Brücke ist dagegen die Autobahnbrücke. Reichlich 97 000 Fahrzeuge haben automatische Zählanlagen der Bundesanstalt für Straßenwesen 2016 an dieser Stelle erfasst – am Tag. Gar nichts mehr tut sich dagegen auf der Fußgängerbrücke über die Albertstraße. Die Stadt hat sie abreißen lassen und durch eine Ampel ersetzt, die seit Freitag in Betrieb ist.

Dresdens schönste Brücken

Am wenigsten eindeutig dürfte die Lage in einer anderen Kategorie sein: Was ist Dresdens schönste Brücke? Die Loschwitzer kennen da nur eine Antwort: „Das Blaue Wunder natürlich!“ Radfahrer schätzen hingegen die schwungvolle Molenbrücke am Pieschener Hafen. Und selbst ein flacher Betonbau wie die Carolabrücke hat seine Fürsprecher. In der Bildergalerie finden sich Vorschläge der Redaktion für diese Diskussion.

Von Uwe Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Paradoxerweise verdeutlichte der Besucheransturm zur Informationsveranstaltung am 26. Oktober „Wie rollt es besser am Ullersdorfer Platz?“ genau das angesprochene Problem: Zu wenig Platz für zu viele Menschen. Angesprochen wurde dabei die prekäre Verkehrssituation auf der B6 zwischen Grundstraße und Ullersdorfer Platz.

30.10.2017

Wenn Geister durch die Straßen trudeln, Hexen über den Nachthimmel ziehen und Graf Dracula an der Haustür klingelt, dann ist Halloween. Auch dieses Jahr gibt es am 30. und 31. Oktober eine große Zahl an Veranstaltungen, bei denen gilt: Je gruseliger man aussieht, desto besser. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Ereignisse in Dresden.

30.10.2017

Am Sonnabend findet der Tag der Freien Schulen statt. Von 10 bis 13 Uhr informieren verschiedene freie Schulen über ihre Konzepte und Lehrpläne.

29.10.2017