Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Herz statt Hetze hofft am Montag auf 5000 Teilnehmer
Dresden Lokales Herz statt Hetze hofft am Montag auf 5000 Teilnehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 13.10.2016
  Herz statt Hetze hofft am Montag auf 5000 Teilnehmer Quelle: Herz statt Hetze
Anzeige
Dresden

 Mit erhofft 5000 Teilnehmern will „Herz statt Hetze“ am Montag für „Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit“ auf die Straße gehen. Zusammen mit dem Bürgerfest auf dem Neumarkt soll so ein positives Zeichen von Dresden ausgehen. Zwischen beiden Versammlungen soll ein nahtloser Übergang möglich sein.

Gegen 16 Uhr starten zwei Demozüge. Einer an der TU Dresden, der über eine Zwischenkundgebung am Hauptbahnhof in die Stadt führt, der andere am Bahnhof Neustadt, von dem aus es über eine Kundgebung am Goldenen Reiter ebenfalls in Richtung Innenstadt geht. Treffen sollen sich beide Demos um 17.30 Uhr am Pirnaischen Platz. Von dort aus geht es gemeinsam zum Postplatz, wo Musik und Reden geplant sind. Gegen 20 Uhr gibt es eine kurze Abschlusskundgebung am Theaterplatz, von dort aus ist eine Demo zurück in die Neustadt geplant.

Ursprünglich war die Veranstaltung als Gegenpol zu Pegida geplant. Doch nachdem alle Innenstadtplätze blockiert waren, musste die Bewegung um Lutz Bachmann auf Sonntag ausweichen. Herz statt Hetze bleibt trotzdem beim Montag. Zum einen hätte eine Verlegung wohl bedeutet, dass Pegida wieder auf Montag umgeschwenkt wäre. Zudem seien Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit universelle Werte, für die es sich jeden Tag lohne auf die Straße zu gehen, so Mitorganisator Cornelius Brandmiller.

Mit dem Bürgerfest von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) wolle man am Montag zusammen wirken. Es habe ein „langes und gutes Gespräch“ mit Hilberts Büro gegeben. Mit dem Bürgerfest hätten auch diejenigen am Montag ein Ziel, die keine Lust auf eine politische Demo haben, so Anmelderin Rita Kunert. Die Polizei habe versprochen, dass jeder, der von einer Veranstaltung zu anderen will, das auch kann.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die SPD-Stadtratsfraktion hat am Montag ihre Pläne für das Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes in Pieschen an der Harkortstraße vorgestellt und das Grundstück als Standort für eine neue Schwimmhalle ins Gespräch gebracht. Die Deutsche Bahn AG zeigte sich gegenüber DNN überrascht von den Plänen.

13.10.2016

Die rot-grün-rote Stadtratsmehrheit setzt bei Wohnungsbauprojekten auf die Sozialbindung eines Teil der geplanten Wohnungen. Durch eine Antwort der Stadtverwaltung sieht Baupolitiker Tilo Wirtz von den Linken diese Bemühungen bestätigt, obwohl die Stadt noch Fragen offen lasse.

 
13.10.2016

Mit ihren Anschlägen in Europa spielen totalitäre islamistische Terror-Gruppen wie der selbst ernannte „Islamische Staat“ (IS) eher indirekt „über Bande“: Besonders dogmatische religiöse Täter wollen gar nicht so sehr Schrecken unter Deutschen oder Franzosen säen, sondern einen Massen-Exodus der Muslime aus dem Westen auslösen, lautet eine These von Arabisten.

13.10.2016
Anzeige