Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Helma Orosz besuchte Dresdner Nachtcafé und würdigte Engagement ehrenamtlicher Helfer
Dresden Lokales Helma Orosz besuchte Dresdner Nachtcafé und würdigte Engagement ehrenamtlicher Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 09.09.2015
Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) besuchte am Dienstag ein Dresdner Nachtcafé. Quelle: Dominik Brüggemann

In einem Statement würdigte Orosz am Mittwoch "das enorme Engagement" der Ehrenamtlichen in den Dresdner Nachtcafés.

"Unsere Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn Menschen gegenseitig Verantwortung füreinander übernehmen", so Orosz weiter.

Nachtcafes bieten wohnungslosen Menschen ab 18 Jahren eine warme und freundliche Aufenthaltsmöglichkeit. Sie können Nachtcafes ohne besondere Vorbedingungen in den Kältemonaten aufsuchen. Die Orte bieten Schutz vor Unterkühlung, Erfrierung und nächtlichen Übergriffen. Oft ziehen Wohnungslose das Nachtcafe dem Aufenthalt in einem Übernachtungswohnheim vor, weil der Einlass ohne Anmeldung und bürokratischen Aufwand möglich ist. Hier gibt es Kontakte und Gespräche, aber auch, dank ehrenamtlichen Engagements: ärztliche Versorgung, Friseurleistungen, Fußpflege und die Möglichkeit zu duschen oder Wäsche zu waschen. Wohnungslose zahlen für dieses Angebot einen Euro.

Organisiert werden die Nachtcafés im Winterhalbjahr von vier evangelischen und zwei katholischen Kirchgemeinden sowie der Heilsarmee. Sie öffnen täglich jeweils von 20 Uhr bis 7 Uhr. Die Saison beginnt am 1. November und endet am 31. März. Für durchschnittlich 10 bis 15 Besucher sind Nachtcafes eine Alternative zum Schlafen im Freien, in leerstehenden Häusern, Übergangswohnheimen etc. Über das evangelisch-lutherische Kirchspiel Dresden-Neustadt wurde diese Saison erstmalig ein Mitarbeiter eingestellt, der vor allem Versorgungsfahrten zu Sponsoren, Küchen, Bäcker, etc. übernimmt. Finanziert wird diese Stelle und das gesamte Angebot über Spenden.

Hier finden Sie Adressen und Öffnungszeiten aller Dresdner Nachtcafés.

jaja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresden. Forscher der Technischen Dresden entwickeln die Elektronik von morgen mit: Beim offiziellen Start für das Exzellenzcluster „Center for Advancing Electronics Dresden“ (cfaed) wurde am Donnerstag auch der nach Zentrumsangaben weltweit erste chemische Mikrochip vorgestellt.

09.09.2015

Im Dresdner Alberthafen haben Mitarbeiter Schwerlasten mit einem Gesamtgewicht von 1700 Tonnen verladen. Der Transport per LKW oder Bahn wäre viel zu aufwendig gewesen.

09.09.2015

Lesen kann doch jedes Kind! Nein, eben nicht. Franz Böhme und Lilly Möller* wissen noch nicht, ob sie diesen Artikel - ihren Artikel - heute lesen können.

09.09.2015