Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hass-Kommentator entschuldigt sich bei Politikwissenschaftler Patzelt
Dresden Lokales Hass-Kommentator entschuldigt sich bei Politikwissenschaftler Patzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 06.04.2017
Werner Patzelt Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ein Facebook-Hass-Kommentator hat sich beim Dresdner Politologen Werner Patzelt entschuldigt. Man solle „niemandem den Tod wünschen, nichtmal seinem schlimmsten Feind, aber vor allem nicht jemandem, den man gar nicht kennt“, schrieb er laut Patzelt an den Wissenschaftler. Dieser veröffentlichte den Text am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite. Mit Blick auf einen Brandanschlag auf Patzelts Auto hatte der Kommentator geschrieben: „Schade, dass Du nicht drin warst, ein neuer Politikwissenschaftler für Dresden wäre gut.“

In seiner Entschuldigung erklärte der Schreiber, dass er sich mit den Ansichten des Wissenschaftlers auseinandersetzen sollte, statt Beleidigungen durchs Netz zu schicken. „Ich hoffe, Sie können mir meine Dummheit nachsehen.“ Das Schreiben stammt Patzelts Angaben zufolge von einem jungen Dresdner Musiker. Der Wissenschaftler nannte es ehrenhaft, auf diese Weise von falschem Handeln abzulassen. „Ich habe deshalb diese Entschuldigung angenommen und betrachte den Vorgang als erledigt“, schrieb er.

Unbekannte hatten Ende März das Auto des Politologen angezündet. Auf dem Internetportal „linksunten.indymedia.org“ war später ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Darin hieß es, Patzelt habe „in seinen Büchern, Vorlesungen und Interviews den geistigen Nährboden dafür gelegt, dass in Dresden und Sachsen seit Jahren rassistische Pogrome, faschistische Angriffe und eine ekelhafte konservative Politik passieren.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Elf Millionen teurer Neubau nimmt Gestalt an - Richtkrone für Senioren Centrum am Dresdner Sternplatz

Auf den Tag genau ein halbes Jahr nach der Grundsteinlegung wurde dem Vitanas Senioren Centrum Am Sternplatz am Donnerstag die Richtkrone aufgesetzt. 131 ältere Personen können voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres in den Neubau auf dem 2820 Quadratmeter großen Areal an der Ecke Maternistraße/Rosenstraße einziehen.

06.04.2017

Der Flughafen der tschechischen Hauptstadt Prag rechnet mit einer massiven Steigerung der Passagierzahlen. In den Ausbau der Kapazitäten werde in den nächsten Jahren umgerechnet rund eine Milliarde Euro investiert, kündigte Finanzminister Andrej Babis an.

06.04.2017

Die DB Netz AG hat im Amtsblatt der Europäischen Union Architektur- und Ingenieurleistungen zur Elektrifizierung und zum Ausbau der Strecke Dresden-Görlitz ausgeschrieben. Es geht unter anderem um die komplette Elektrifizierung der Ostmagistrale ab Dresden-Klotzsche sowie um den Lückenschluss der Oberleitung an der Grenze zu Polen.

06.04.2017
Anzeige