Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hartwig Fischer: "Pegida beschädigt Stadt nachhaltig"
Dresden Lokales Hartwig Fischer: "Pegida beschädigt Stadt nachhaltig"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 18.12.2015
Hartwig Fischer Quelle: Arno Burgi/dpa
Dresden

Der Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Hartwig Fischer, prognostiziert für die Stadt einen nachhaltigen Imageschaden wegen Pegida. "Seit Pegida durch die Straßen zieht, ist die Tradition der kulturellen Weltoffenheit, die zum Prägendsten dieser Stadt gehört, beschädigt", sagte Fischer dem Berliner Tagesspiegel (Donnerstagsausgabe). Die Mehrheit der Dresdner schweige dazu.

Diese Weltoffenheit in der Stadt wiederzugewinnen, bewertet der 53-Jährige als schwierig: "Die Bereitschaft sich selbst zu reflektieren, in die eigenen Abgründe zu sehen und damit produktiv umzugehen, ist hier nicht so ausgeprägt."

Der aufkeimende Rassismus sei eine Bedrohung, die man sich in Dresden immer noch nicht eingestehen wolle. "In anderen Teilen der Welt wird die an Kulturschätzen und Wissenschaftsinstitutionen unvergleichlich reiche Stadt inzwischen genau damit identifiziert." Also Folge gingen die Besucherzahlen der Museen und Übernachtungen in Hotels bereits zurück.

Trotz vieler Initiativen, Diskussionen und Konzerte habe sich noch "kein nachhaltiges öffentliches Gegengewicht" in der Stadt gebildet, kritisierte Fischer. Die Mehrheit der Dresdner habe tatsächlich Schwierigkeiten, auf der Straße sichtbar gegen Pegida Position zu beziehen.

Mit Blick auf die Bedeutung Dresdens sei Pegida eigentlich eine "Marginalie". Was bei den Demonstrationen jedoch immer stärker durchbreche, sei "politisch, gesellschaftlich, kulturell hochproblematisch - und menschlich schwer erträglich", so Fischer. "Wer glaubt, die eigene Heimat als 'christliches Abendland' wie eine heile Welt verteidigen zu können, der vergisst, dass die eigene Geschichte un-heil ist, voller Zerstörungen, zugefügten und erlittenen."

Der gebürtige Hamburger und studierte Kunsthistoriker ist seit 2011 Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden. Fischer übernimmt im kommenden Frühjahr die Leitung des renommierten British Museum in London.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresden. Prächtig blühende Zierkirschen im Museumsgarten am Landhaus in der Wilsdruffer Straße ziehen derzeit die Blicke auf sich. Doch dass hier mitten im Winter die Kirschen blühen ist nicht ungewöhnlich.

18.12.2015

Auch Jesus, Maria und Josef gelten als Flüchtlinge. Die Weihnachtsgeschichte erzählt von Not, Hilfe und Hoffnung. Nun gibt es ein Fest für viele, die es in ihrer Heimat eigentlich nicht feiern.

18.12.2015

AfD-Chefin Frauke Petry muss eine Aussage über die TU Dresden widerrufen. Am 30. November hatte die Politikerin in einer ARD-Talkshow behauptet, es gebe Dokumente, wonach die TU Mitarbeitern Disziplinarmaßnahmen angedroht, wenn diese sich an Demos wie Pegida beteiligen würden.

17.12.2015