Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Hamburger wollen 25 Millionen Euro in Wohn- und Geschäftshaus am Dresdner Postplatz investieren
Dresden Lokales Hamburger wollen 25 Millionen Euro in Wohn- und Geschäftshaus am Dresdner Postplatz investieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 09.09.2015

[gallery:600-42999783P-1]

" Cromm hat Wort gehalten. Nach DNN-Informationen will der Hamburger Immobilienentwickler jetzt für rund 3,5 Millionen Euro ein Grundstück am Postplatz kaufen und darauf ein Wohn- und Geschäftshaus errichten. Eine entsprechende Vorlage hat Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) bereits in den Geschäftsgang des Stadtrates eingebracht, demnächst soll der Finanzausschuss über den Grundstücksverkauf beraten.

Die Fläche befindet sich an der verlängerten Schweriner Straße, die nach der Kreuzung mit der Hertha-Lindner-Straße stadteinwärts als Sackgasse zum Postplatz führt. Auf der rechten Seite steht das "Motel One", die Flächen an der linken Seite will das Hamburger Unternehmen erwerben. Das Grundstück ist 4572 Quadratmeter groß und derzeit eine Wiesenfläche. Es ist als Baufeld MK 2 im Bebauungsplan Postplatz/Wallstraße ausgewiesen. Damit ist für das Grundstück bereits Baurecht vorhanden, die Voraussetzungen für Bauvorhaben müssen nicht erst aufwendig geschaffen werden.

Für den Erwerb des Grundstücks hat die Revitalis AG bereits eine Gesellschaft gegründet. Nach ersten Plänen soll ein Wohn- und Geschäftshaus mit einer Tiefgarage im Untergeschoss, Läden und Restaurants im Erdgeschoss sowie rund 156 Wohnungen in den Obergeschossen entstehen. Fünf Architektenbüros sind laut Vorlage vom Investor gebeten worden, Entwürfe für das Gebäude vorzulegen. Gemeinsam mit der Stadt wählten die Hamburger einen Entwurf des Büros MPP für das Gebäude aus, in das rund 25 Millionen Euro investiert werden sollen.

Die Revitalis Real Estate AG hatte 2012 das "Wiener Loch" am Hauptbahnhof von der Stadt gekauft (DNN berichteten). Hier entsteht gegenwärtig für rund 70 Millionen Euro ein sechs- bis siebengeschossiges Gebäudeensemble mit insgesamt 241 Wohnungen und bis zu zwölf Gewerbeeinheiten. Gebaut wird schon hier nach Entwürfen des Architektenbüros MPP.

Cromm hatte mehrfach betont, dass die Landeshauptstadt für institutionelle Anleger wie Rentenfonds eine gute Alternative auf einem überhitzten Immobilienmarkt darstelle. Das Projekt "Wiener Loch" hat bereits einen Käufer gefunden. Beim derzeit anhaltenden Immobilienboom ist davon auszugehen, dass die Hamburger auch das Gebäude am Postplatz verkaufen können. Zunächst einmal muss aber der Finanzausschuss Grünes Licht für den Grundstücksverkauf geben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.02.2015

Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Krähen drehen kreischend ihre Runden um die Ruine der Zionskirche in der Südvorstadt. Der Winterwind pfeift sprichwörtlich durch das Blechdach, das über den Resten des am 13. Februar 2013 zerstörten Gotteshauses installiert wurde.

09.09.2015

„100 Prozent Körperfasching“ heißt es am 17. Februar im Dresdner Parkhotel. Am Faschingsdienstag laden die Veranstalter zum 11. Mal zum Pichelmännel-Fasching ein.

09.09.2015

Mit einem offenen Brief an die Grundstückseigentümer und die Investorin des geplanten Bauprojekts Marina Garden will der Verein Freiraum Elbtal doch noch die Räumung abwenden.

09.09.2015
Anzeige