Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Grüne nominieren Löser und Kühn als Direktkandidaten in Dresden
Dresden Lokales Grüne nominieren Löser und Kühn als Direktkandidaten in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 12.01.2017
Quelle: opicobello - Fotolia
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Grünen haben ihre Direktkandidaten für die beiden Dresdner Wahlkreise zur Bundestagswahl im Herbst nominiert. Der Vorsitzende der Stadtratsfraktion Thomas Löser, der im Wahlkreis 159 (Dresden I) kandidieren wird, erhielt am Mittwochabend bei der Abstimmung der wahlberechtigten Parteimitglieder aus dem Wahlkreisbereich 20 Stimmen bei einer Enthaltung. Die Mitglieder im Wahlkreis 160 (Dresden II – Bautzen II) sprachen sich mit 31 Stimmen bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen für den Dresdner Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn als Direktkandidaten aus. Er wurde zudem für Platz 2 auf der Landesliste der Grünen für die Bundestagswahl vorgeschlagen. Bislang sind die sächsischen Grünen mit zwei Abgeordneten im Bundestag vertreten. Stadtvorstandssprecher Achim Wesjohann hofft, dass die Partei auch mit Hilfe dieser „versierten Direktkandidaten“ bei den Zweitstimmen die 10-Prozent-Marke knacken kann und somit in diesem Jahr drei sächsische Grüne in den Bundestag einziehen können. Die Direktkandidaten werden mit der Erststimme gewählt, mit der Zweitstimme entscheiden die Wähler, wie viele Vertreter von der Landesliste ins Parlament einziehen könne.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch in diesem Jahr macht wieder der Chinesische Nationalcircus auf seiner Europatournee in Dresden Halt. Vom 31. Januar bis 5. Februar wird das Weltklasse-Artistenensemble aus dem Reich der Mitte unter dem Motto „The Grand Hongkong Hotel“ in acht Aufführungen seine Gäste verzaubern.

12.01.2017

„Es ist eine spannende Zeit für die Onkologie“, sagt Dr. Harald Schmalenberg, Chefarzt am Städtischen Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt. Damit meint er den medizinischen Fortschritt, der neue Behandlungsmöglichkeiten bei Tumorerkrankungen eröffnet.

11.01.2017

Die Idee, zu heiraten, stirbt so schnell nicht aus“, weiß Messe-Geschäftsführer Ulrich Finger. Vor dem Ja-Wort sind allerdings dutzende wichtige Entscheidungen zu treffen. Damit der schönste Tag im Leben auch wirklich hält, was er verspricht, geben die über 180 Aussteller auf der JAwort-Messe am Wochenende in Dresden jede Menge Anregungen, Tipps und Trends.

11.01.2017
Anzeige