Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Großpflaster auf Thomaestraße weicht neuem Asphalt
Dresden Lokales Großpflaster auf Thomaestraße weicht neuem Asphalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 07.06.2017
Symbolbild. Quelle: Archiv/Dirk Hunger
Anzeige
Dresden

Bis 26. Juni bekommt die Thomaestraße zwischen Holbeinstraße und Dürerstraße neuen Asphalt. Das Großpflaster muss dort weichen. Die Straße wird auf diese Weise für die Zeit fit gemacht, in der die Drewag in der Striesener Straße eine Trinkwasser-Hauptversorgungsleitung baut. Dann soll der Umleitungsverkehr über die Thomaestraße, Dürerstraße und Marschnerstraße führen. Im Zuge des Straßenbaus tauschen die Arbeiter zehn defekte Straßenabläufe aus, bauen einen Straßenablauf neu und sanieren Anschlussleitungen. Für die Stadtentwässerung Dresden sind drei Kanalisationsschächte an die neue Fahrbahnbefestigung anzupassen.

Während der Bauzeit ist der Abschnitt Thomaestraße zwischen Holbeinstraße und Dürerstraße voll gesperrt. Für Fußgänger stehen entlang der Baustelle gesicherte Wege zur Verfügung. Die Baukosten betragen etwa 118 000 Euro, von denen die Drewag rund 44 000 Euro, die Stadt rund 74 000 Euro bezahlt.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis 22. Juni setzt die Stadt den Gehweg an der Bautzner Landstraße zwischen Schloss Eckberg und Mordgrundbrücke in stadtauswärtiger Richtung instand. Der Weg erhält für rund 60 000 Euro eine neue Asphaltdecke.

07.06.2017

„Langes Warten an Ampeln und nervige Verkehrsstaus muss ich nicht haben“, sagt Jörg Wendisch. Als „Multi-Jörg“ ist der 61-Jährige eines von fünf Gesichtern der Kampagne „ Multimobil. Für Dich. Für Dresden.“

08.06.2017
Lokales 500 Schüler lauschen Vortrag von Ausstellungsmacher Daniel Tyradellis - Kinder-Uni Dresden: Kann eine Badewanne ein Kunstwerk sein?

Museen können manchmal ganz schön langweilig sein – vor allem für Kinder, oder? Aber wann ist eine Ausstellung eigentlich spannend? Und kann auch eine Badewanne ein Kunstwerk sein? All diese Fragen beantwortete Ausstellungsmacher Daniel Tyradellis 500 neugierigen Kindern im Hygiene-Museum.

07.06.2017
Anzeige