Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Großkundgebung „Schule für alle“ in Dresden – Freie Schulen demonstrieren für Gleichstellung
Dresden Lokales Großkundgebung „Schule für alle“ in Dresden – Freie Schulen demonstrieren für Gleichstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 09.09.2015
„Fördern Sie jedes Schulkind in Sachsen mit der gleichen Geldsumme“, ist die Kernforderung an die Landespolitik. Quelle: Franziska Schmieder

Zur Großkundgebung vor dem Sächsischen Landtag kamen neben Vertretern betroffener Schulen aus ganz Sachsen auch Kabarettist Manfred Breschke und Liedermacher Gerhard Schöne.  

„Meine Enkel besuchen eine freie Schule“, erklärte Breschke seine Anwesenheit und sprach sich in der Folge für eine völlige Gleichstellung freier und regulärer Schulen aus. Insbesondere in finanzieller Hinsicht werden die Schulen in freier Trägerschaft vom Land Sachsen benachteiligt. Im Juli soll im Sächsischen Landtag ein neues Schulgesetz beschlossen werden, das nicht den Vorgaben eines im November 2013 gefallenen Urteils zur Gleichstellung freier und staatlicher Schulen entspricht. 2013 hatte das Landesverfassungsgericht Etatkürzungen bei Privatschulen für verfassungswidrig erklärt, so dass ein neues Gesetz nötig ist. Eltern aus freien Schulen haben zudem kein Mitwirkungsrecht in übergeordneten Gremien wie dem Stadt-, Kreis- oder Landeselternrat.

„Es ist gut und wichtig, dass sie den Druck weiter erhöhen“, sprach sich Petra Zais von den Grünen im Sächsischen Landtag für die Protestierenden aus. „Dass die Lehrer an freien Schulen systematisch schlechter bezahlt werden als ihre Kollegen an Schulen in öffentlicher Trägerschaft, ist aus meiner Sicht untragbar.“ Ebenfalls für die freien Schulen stark machten sich Vertreter des Landeselternrates Sachsen und der Jungliberalen Sachsen. Einige Landtagsabgeordnete schauten sich das Treiben vor dem Landtag an, etwa Patrick Schreiber (CDU) oder Annekatrin Klepsch (Linke).  

Viele der teilweise aus Freital, Chemnitz, Leipzig oder der Lausitz angereisten Schüler nutzten das Treiben und das sonnige Wetter auch dazu, sich ein bisschen zu entspannen, in der Sonne zu liegen und das Bühnenprogramm zu verfolgen. Dort trat unter anderem ein Chor der Laborschule Dresden auf. Kinder der Natur- und Umweltschule Dresden waren mit Sammelbüchsen unterwegs, um Spenden für den Schulbetrieb zu sammeln.

Franziska Schmieder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

331 Kilogramm Abfall hat jeder Dresdner durchschnittlich im Jahr 2014 erzeugt – 15 Prozent weniger als noch vor zehn Jahren und sogar 40 Prozent weniger als vor 20 Jahren.

09.09.2015

Die ersten Sommertage sind gerade vorbei, da wird schon wieder an Weihnachten gedacht. Die Suche nach einem Baum für den 581. Striezelmarkt beginnt jetzt.

09.09.2015

„Poldi, Poldi“, hallte es am Mittwoch bereits vor Veranstaltungsbeginn durch das Rund der Jungen Garde im Großen Garten. Ein wenig gedulden mussten sich die 3500 Schulanfänger allerdings noch, bis der Polizei-Dino – traditioneller Ehrengast der DNN-Aktion „Sicherer Schulweg“ – die Bühne betrat.

09.09.2015