Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Großer Ball: Alumni aus aller Welt werben für die TU Dresden
Dresden Lokales Großer Ball: Alumni aus aller Welt werben für die TU Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 09.09.2015
Silka und Jens Riedel von Tanzsportzenrum Dresden und der Tanzschule Lax zeigen beim Alumniball ihr Können. Quelle: Marion Doering

Das Programm des Abends verspricht sowohl ausgedehntes Tanzvergnügen als auch Zeit für Unterhaltungen. Bereits zwei Stunden vor Ballbeginn kann man sich zu Gesprächen, Sekt und Fingerfood auf der Terrasse des Seehauses einfinden. Für die Ballmusik sorgt die Tanz- und Galaband Fridtjof Laubner. Eröffnet wird der Abend durch Tanzpaare der Tanzschule Lax. Besonderer Höhepunkt ist ein Konzert mit Rocklegende Dirk Michaelis & Band.

Für alle Ehemaligen unter den Ballgästen gibt es in diesem Jahr ein besonderes Angebot des Universitätsarchivs. Auf Wunsch bekommen sie eine Kopie ihrer Studentenakte. Darin wurden nicht nur Prüfungsergebnisse und Beurteilungen gesammelt - auch die handgeschrieben Bewerbung samt Lebenslauf und Passbild aus dem Teenageralter wurden aufbewahrt.

Karten für den Alumniball sind unter www.tu-dresden.de/alumniball erhältlich. Im Preis von 89 Euro sind Begrüßungssekt und Büfett enthalten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.05.2013

Nadine

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie werden aus ihrem gewohnten Umfeld herausgerissen, hinterlassen Freunde und Angehörige und müssen plötzlich in einem neuen Land mit anderen Sitten und einer unbekannten Sprache klarkommen: Die Kinder von Migranten, die sich entschieden haben ihr Leben in Deutschland zu führen, hatten bei dieser Entscheidung selten Mitspracherecht.

09.09.2015

"Ich bin den Krebs los, das ist die Hauptsache", sagt Karola Klahre. Die 55-Jährige hat eine komplizierte Darmoperation im Uniklinikum hinter sich, bei der erstmals das neue "DaVinci"-OP-Robotersystem zum Einsatz kam.

09.09.2015

Die EU-Kommission macht die ersten 100 Millionen Euro für Pilotlinien im Zuge ihrer neuen Mikroelektronik-Strategie locker. Dresden als der wohl bedeutendste Chipstandort in Europa bekommt davon allerdings gerade mal ein Prozent ab: etwa 1,1 Millionen Euro.

09.09.2015