Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Große Unterstützung für die Natur- und Umweltschule in Dresden
Dresden Lokales Große Unterstützung für die Natur- und Umweltschule in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 10.11.2017
  Seit sechs Jahren werden an der NUS Kinder unterrichtet. Quelle: dpa
Dresden

 Breite Unterstützung für die Natur- und Umweltschule: Eine „Petition für die Ermöglichung eines Weiterbetriebes der Natur- und Umweltschule Dresden“ ist nach Angaben der Initiatoren bislang von mehr als 9000 Unterstützern befürwortet worden. Die Unterschriftensammlung soll am kommenden Donnerstag am Rande der Landtagssitzung an Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) und die Vorsitzende des Petitionsausschusses Kerstin Lauterbach übergeben werden.

Seit sechs Jahren werden an der NUS Kinder unterrichtet. Staatliche Zuschüsse gibt es nicht. Die NUS wird von der Sächsischen Bildungsagentur (SBA) nur geduldet. Vor dem Oberverwaltungsgericht Bautzen läuft ein Rechtsstreit um die Genehmigung der Schule. Die SBA hat diese der NUS entzogen. 2015 urteilte das Verwaltungsgericht Dresden: Die NUS ist zu genehmigen. Die SBA ging in Berufung nach Bautzen.

Mit der offiziellen Petitionsübergabe möchten die Unterstützer vor allem auf die Finanzierungsverantwortung des Freistaates Sachsen gegenüber den 65 SchülerInnen der NUS aufmerksam machen. Tausende Menschen solidarisierten sich in den letzten 3 Monaten mit der Grundschule im Dresdner Norden. Trotz aller Widrigkeiten habe sich in der NUS ein erfolgreicher Schulbetrieb etabliert. Dieser sei akut gefährdet. Die für den Schulbetrieb erforderlichen beträchtlichen finanziellen Mittel könnten bis zum endgültigen Abschluss des Verfahrens unmöglich weiterhin ausschließlich durch den Trägerverein VSP Dresden e.V. und Zuwendungen der Elternschaft sowie der Mitarbeiter getragen werden, heißt es in der Petition, die auf www.openpetition.de/petition/online/petition-fuer-die-ermoeglichung-eines-weiterbetriebes-der-natur-und-umweltschule-dresden unterstützt werden kann.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Herbstkonjunkturanalyse - Dresdner Handwerk boomt

Die Geschäfte im Dresdner Handwerk laufen gut wie nie, auch die Aussichten sind formidabel. Höchste Zeit, findet die Handwerkskammer, um heiße Themen anzufassen. Kammerpräsident Jörg Dittrich fordert, den Faktor Arbeit steuerlich zu entlasten.

09.11.2017

Der Stadtrat hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) beauftragt, ein Inklusionskonzept für den Kreuzchor zu erarbeiten. Der Kreuzchor müsse selbstverständlich auch barrierefrei für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein, so selbstverständlich wie seine Konzertangebote barrierefrei sein sollten. Dem Beschluss war eine emotionale Debatte vorausgegangen.

09.11.2017

Winzige Hohlkugeln sollen zukünftig Schadstoffe aus dem Abwasser filtern. Ein Konsortium unter der Leitung der Mikrosystem-Expertin Dr. Anett Werner von der Technischen Universität Dresden (TUD) arbeitet an einer bioaktiven Metallschaum-Stufe für Klärwerke.

09.11.2017