Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Graz übergibt historische Kanalpläne zurück an Dresdner Stadtarchiv

Stadtarchiv erhält Pläne zurück Graz übergibt historische Kanalpläne zurück an Dresdner Stadtarchiv

Mehr als 100 Jahre lagen die historischen Pläne zum Dresdner Kanalsystem im Stadtarchiv Graz. Der Fundus im Dresdner Archiv war damals international einzigartig und begehrt. Nun kehren die Pläne nach Hause zurück.

Voriger Artikel
Neue Therapieformen zum Jubiläum
Nächster Artikel
Nächster Probealarm in Dresden am 11. Oktober


Quelle: dpa

Dresden/Graz. Wie die Stadt Graz auf ihrer Internetseite mitteilt, übergab Bürgermeister Siegfried Nagl am 10. Oktober über 100 Jahre alte Kanalpläne der Landeshauptstadt, die bisher im Grazer Stadtarchiv aufbewahrt wurden. Der Grund: Anfang des 20. Jahrhunderts war das Stadtarchiv in Dresden das Größte seiner Art und internationale Städte bedienten sich an den Plänen der Dresdner Bauingenieure. Graz hatte um 1900 vor allem Interesse an den Kanalplänen, da sich das hiesige Netz erst in der Planung befand. Nun wurden die angefertigten Duplikate knapp 115 Jahre später an Dresden zurückgegeben.

Aufgrund des Bombardements im Zweiten Weltkrieg, als das hiesige Stadtarchiv nahezu komplett zerstört wurde, sind das mittlerweile die einzigen Anfertigungen dieser Pläne. Bürgermeister Siegfried Nagl kann dies nachempfinden: „Auch in Graz sind einige Bausteine der Stadtgeschichte verloren gegangen. Bei uns war es nicht der Krieg, sondern vielmehr ein Hochwasser der Mur, die einige im Rathauskeller gelagerte Pläne zerstört hat. Darum freut es mich sehr, dass wir einen Teil der verlorenen geglaubten Pläne heute überreichen dürfen“.

Annekatrin Klepsch, zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt, freute darüber, die Pläne wieder mit nach Hause nehmen zu dürfen. Zusammen mit Thomas Kübler, Leiter des Dresdner Stadtarchivs, hoffen sie, dass sich andere Städte ein Beispiel nehmen. „Es ist kein Einzelfall, dass ein Austausch zwischen Städten stattgefunden hat und Pläne aus anderen Regionen in Archiven aufliegen. Vielleicht können wir hiermit ein Vorbild sein und weitere Übergaben in die Wege leiten“, erklärt Kübler.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
23.10.2017 - 14:57 Uhr

Für Manuel Konrad geht es in der zweiten Runde des DFB-Pokals mit Dresden in seine alte Heimat zum SC Freiburg.

mehr
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.