Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Globus spaltet Rot-Grün-Rot in Dresden
Dresden Lokales Globus spaltet Rot-Grün-Rot in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 01.06.2017
Quelle: Kretschmar + Dr. Borchers
Anzeige
Dresden

Die Grünen und die SPD sind mit ihrem Vorhaben gescheitert, den Aufstellungsbeschluss für den Globus-Markt auf dem Gelände des Alten Leipziger Bahnhofs aufzuheben. Das lag am Abstimmungsverhalten der Linken: Die Mehrzahl der Fraktion enthielt sich beim entscheidenden Punkt der Stimme, Stadträtin Jacqueline Muth stimmte sogar gegen die Aufhebung. Damit fanden sich nur 20 Ja-Stimmen bei 33 Nein-Stimmen und 15 Enthaltungen, was heißt: Die Verwaltung muss weiter an einem Bebauungsplan für einen Globus-Markt arbeiten.

Gleichzeitig fand der interfraktionelle Antrag von Linken, Grünen und SPD, wonach Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) beauftragt wird, für Globus einen Alternativstandort zu suchen, eine Mehrheit. 35 Stadträte votierten dafür, dass die Verwaltung auf Grundstückssuche geht, 31 dagegen, zwei enthielten sich.

Thomas Löser (Die Grünen) und Vincent Drews (SPD) erklärten, dass die Ansiedlung eines Globus-Marktes auf dem Gelände in der Leipziger Vorstadt Stadtentwicklung verhindere. Johannes Lichdi, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen, sprach von einem „Flächenbombardement“, das die dringend erforderliche Verbindung von Pieschen und Neustadt auf Jahrzehnte verhindere. Am Leipziger Bahnhof könne ein neuer Stadtteil mit 1500 Wohnungen entstehen.

Holger Zastrow (FDP/Freie Bürger) erklärte, Wohnen am Bahngleis werde es nie geben. Die einzige Chance, das verwahrloste Gelände zu entwickeln, sei die Ansiedlung von Globus.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Aktuelle Stunde zur Baukultur im Dresdner Stadtrat - Mehr Restriktionen oder mehr Freiheit für Architektur in Dresden?

Braucht Architektur in Dresden mehr Restriktionen? Oder soll die Stadt Einladungen an Architekten aussprechen, in Dresden Neues auszuprobieren und sich zu verwirklichen? Der Stadtrat diskutierte am Donnerstag Abend über Baukultur und die Vertreter der Parteien forderten unterschiedliche Ansätze.

01.06.2017

In der Saloppe geht es am Freitag wieder zur Sache. Alle Formen der deutschen Sprache stehen den Teilnehmern bei ihrem Auftritt zur Verfügung.

01.06.2017

In der Gruppe sollen sich Betroffene austauschen und gegenseitig Mut machen, um die Situation besser meistern zu können.

01.06.2017
Anzeige