Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gesundheitsamt denkt laut über die Chancen von Onlinetherapien nach
Dresden Lokales Gesundheitsamt denkt laut über die Chancen von Onlinetherapien nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 03.10.2018
Plakatmotiv „Aktionstag seelische Gesundheit“ (Grafik: Fotolia/Kudryashka) Quelle: Pr
Dresden

Am 10. Oktober findet im Plenarsaal des Neuen Rathauses, Rathausplatz 1, von 13 bis 17 Uhr der 6. Aktionstag zur seelischen Gesundheit statt. Das Programm unter dem Titel „Digitale Therapie – Chance oder Notlösung?“ haben das städtische Gesundheitsamt und die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft von Dresden organisiert. Es richtet sich an Menschen mit seelischen Problemen und ihre Angehörigen sowie an Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit.

Vorträge und eine Podiumsdiskussion erklären die Grundlagen internetbasierter Psychotherapie und berichten über Erfahrungen mit konkreten Anwendungen. Vorgestellt werden unter anderem das Programm „iFightDepression“ der Deutschen Depressionshilfe sowie eine neue App für Menschen mit bipolaren Störungen des Dresdner Universitätsklinikums, die sich noch in der Erprobung befindet.

„Psychische Erkrankungen sind in Deutschland zahlenmäßig auf dem Vormarsch“, begründet Sozialbürgermeisterin Kristin Kaufmann (Linke), warum die Stadt sich seit 2013 jedes Jahr um den Welttag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober mit einem Aktionstag engagiert. Derzeit sei es ein Problem, dass die Behandlungsangebote nicht in ausreichender Geschwindigkeit mit der Nachfrage mitwachsen. „Betroffene warten mitunter monatelang auf einen Therapieplatz“, kritisiert Kaufmann. „Dazu kommt noch, dass psychische Erkrankungen nicht auf den ersten Blick äußerlich erkennbar sind und deshalb häufig unterschätzt werden.“

Onlineangebote könnten Versorgungsengpässen und lagen Wartezeiten entgegenwirken, meint die Sozialbürgermeisterin. Allerdings werden sie derzeit nur von wenigen Menschen in Anspruch genommen, da sie noch nicht zur Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen gehören, wie Kaufmann einräumt. Man wolle den Aktionstag dafür nutzen, laut über die Möglichkeiten der Online-Therapie nachdenken.

In Dresden stehen für Menschen, die seelische Probleme haben und in Krisen Beratung und Unterstützung benötigen, der Sozialpsychiatrische Dienst und die psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle offen. Die Kontakte dazu finden sich im Internet unter www.dresden.de/krisenwegweiser. Ebenfalls online sind weiterführende Informationen zum Aktionstag seelische Gesundheit unter der Adresse www.dresden.de/seelischegesundheit zu finden.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Wintersemester der Dresdner Kinderuni hat begonnen. Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung stand dabei die Frage, warum Dresden eigentlich Elbflorenz genannt wird.

04.10.2018

Nach der Doppelkatastrophe von Erdbeben und Tsunami in Indonesien bereitet der Verein arche noVa einen Nothilfeeinsatz vor. Zwei Experten der Dresdner Hilfsorganisation werden in den kommenden Tagen in die Katastrophenregion auf Sulawesi aufbrechen.

03.10.2018

Das Jugendamt rückt näher an seine Klientel. Am Dienstag eröffnete die Verwaltung eine Zweigstelle des Allgemeinen Sozialen Dienstes in Gorbitz.

03.10.2018