Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gescheiterte Schüler an Dresdner Privatschule: Leitung betreibt Ursachenforschung
Dresden Lokales Gescheiterte Schüler an Dresdner Privatschule: Leitung betreibt Ursachenforschung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 09.09.2015
Schüler bei der Abiturprüfung (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige

„Bislang ist das auf direktem Wege nicht gelungen“, sagte Adelheid Bellmann, Leiterin der Berufsfachschule an der Dresdner Euro-Schule, gegenüber DNN-Online am Freitag.

Entgegen anderer Meldungen habe auch kein Schüler Klage gegen das Nichtbestehen der Prüfung erhoben, so die sächsische Bildungsagentur auf Nachfrage. Die Ursache für das Scheitern der Schüler ist weiterhin offen. „Mir ist das bislang völlig unklar, aber wir betreiben Ursachenforschung“, so Bellmann. In einem anonymen Fragebogen hätten die Beteiligten vorab angegeben, dass sie vorbereitet und mit dem Unterricht zufrieden seien.

„Die Prüfung selbst legten die Schüler in Form einer Schulfremdenprüfung an einem öffentlichen Beruflichen Schulzentrum ab“, teilte die sächsische Bildungsagentur auf Anfrage am Freitag mit. Die Prüfungskommission setzte sich entsprechend aus Lehrern des Beruflichen Schulzentrums und nicht der privaten Schule zusammen. Für einige Schüler sei diese Tatsache vorab nicht bekannt gewesen, heißt es im Artikel von Focus Online.

Jetzt bleibt einigen Schülern nur noch die Nachprüfung im September. Aufgrund der Forderungen der Schüler habe man sich entschieden, einen Intensivkurs für die Nachprüfung im September anzubieten. „Die Schüler haben hierfür vorausgesetzt, dass ein anderer Lehrer den Unterricht gibt.“ Diesem Wunsch sei man nachgekommen. Bellmann betonte jedoch, dass es mit dem zugelassenen Deutschlehrer überhaupt keine Probleme gegeben habe. Auch die sächsische Bildungsagentur hatte bestätigt, dass die Lehrkraft nachweislich über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung und Lehrpraxis verfüge. „Alle unsere Lehrer, die bei uns unterrichten, sind zugelassen und verfügen über die entsprechenden Kenntnisse“, so Bellmann am Freitag.

Dominik Brüggemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Juni-Hochwasser und seine Folgen haben die Zwischenbilanz der Freibadsaison getrübt. Wie der Sportstätten- und Bäderbetrieb am Freitag mitteilte, kamen in der laufenden Saison bisher rund 28.000 Besucher weniger als im Vorjahreszeitraum.

09.09.2015

Es steht Aussage gegen Aussage: Auf DNN-Anfrage hat sich gestern nun auch Jens Naujokat, Geschäftsführer der Vida Media & Events UG zu der abgesagten Schlagerparty in Dresden geäußert.

Stefanie Kaune 09.09.2015

Der österreichische Leuchtenhersteller will in die Zukunftstechnologie "Organische Leuchtdioden" (OLEDs) einsteigen und hat deshalb nun die Dresdner Fraunhofer-Ausgründung "LEDON OLED Lighting" übernommen.

09.09.2015
Anzeige