Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Gemeinsames Picknick für ein weltoffenes Dresden
Dresden Lokales Gemeinsames Picknick für ein weltoffenes Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 20.06.2018
Blick von oben auf die sternförmig angeordneten TischeAnja Schneider
Dresden

Auf dem Neumarkt feiern hunderte Besucher am 19. Juni erneut ein vielfältiges und respektvolles Miteinander bei gemeinsamem Picknick. Zur dritten Veranstaltung von „Dresden is(s)t bunt“ sammeln sich Dresdner Initiativen, Firmen, Kultureinrichtungen und Vereine mit Bürgern seit 17 Uhr an 250 Bierbänken in sternförmiger Tischanordnung. Unter dem Motto „Ein Gastmahl für alle“ werden die Besucher dazu eingeladen, bei mitgebrachten Speisen neue Menschen kennen zu lernen und das bunte Rahmenprogramm zu verfolgen. Wie bereits in den Vorjahren organisiert die Cellex Stiftung die Veranstaltung gemeinsam mit dem Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025, dem Bündnis Dresden.Respekt, der Semperoper, dem Verkehrsmuseum, dem Psychosozialen Trägerverein Sachsen e.V., dem Verein Dresden – Place to be!, dem Literaturhaus Villa Augustin und dem Netzwerk Kultur Dresden.

Auf dem Neumarkt haben am Dienstag hunderte Besucher erneut ein vielfältiges und respektvolles Miteinander bei gemeinsamem Picknick gefeiert.

Für den musikalischen Auftakt des Gastmahls sorgten Kinder des Musaik e.V.s mit ihren Cellos. Gefühlvoll spielte das multikulturelle Ensemble etwa das Kinderlied „Alle Vögel sind schon da“ oder den Titanic-Song „My heart will go on“ von Celine Dion. Auch die Künstlergruppe Banda Internationale sang trommelte und musizierte zur Eröffnung. Später unterhielten dann unter anderem auch Opernsänger der Dresdner Staatsoperette in Begleitung des „elektrischen Geigers“ Stefan Friedrich das Publikum. Währenddessen tummelten sich die Gäste an den Tischen und kosteten, was andere für sie vorbereitet haben. Kostenlos wurden etwa selbstgemachte Quiches, Kuchen, Salate, Brotzeit, Antipasti und Getränke verteilt. „Als Veranstalter ist es uns wichtig, dass das Gastmahl kostenlos ist, damit alle daran teilnehmen können“, erklärte eine Ordnerin. Anschließend spielten einige Menschen zusammen Brett- oder Quizspiele und informierten über weltoffene und kulturelle Projekte in Dresden.

Bei dem Sommerfest waren auch Oberbürgermeister Dirk Hilbert, Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch, Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Kaufmann, Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain zu Gast, die ihre Lieblingsspeisen mitbrachten und sich unter das Volk mischten. „Ich freue mich, dass das Gastmahl wieder stattfindet. Es ist eine wunderbare Gelegenheit, mit vielen Menschen unterschiedlichster Kulturen zusammenzutreffen und miteinander ins Gespräch zu kommen“, so Klepsch.

Finanziert wird die Aktion durch eine Fundraising-Kampagne. 50 Kulturpartner aus Dresden und Umgebung fördern und unterstützen die Veranstaltung, darunter auch die Sächsische Staatskanzlei und die TU Dresden. Kulturell und kulinarisch trugen neben dem Atticus e.V., dem Ausländerrat, dem Hygienemuseum, dem Theater junge Generation oder der Initiative Pulse of Europe knapp 90 andere Schulen, Theater, Stadtteilhäuser und Flüchtlingsprojekte zum Gelingen der Veranstaltung bei. „Unser großes gemeinsames Picknick wirkt als beispielgebendes Signal für eine Kultur des Miteinanders und des Dialogs, des Teilens und des Aufeinanderzugehens. Alle, die sich für das Gastmahl engagieren und zusammen mit uns feiern, zeigen, dass Dresden eine offene, bunte und multikulturelle Stadt ist und dass wir mit Gastfreundschaft auch die Grenzen im Kopf überwinden können“, meint Eva Sturm, Mitorganisatorin und Vorstand der Cellex-Stiftung.

Von Katharina Jakob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wirtschaft im Dresdner Norden wächst. Bosch investiert dort eine Milliarde Euro. Für die Energie dabei sorgen die Stadtwerke Drewag mit einem Millionen-Projekt in Rähnitz.

19.06.2018
Lokales Uniklinikum – Asklepios Radeberg - Einzigartige Kooperation am OP-Tisch

Eine deutschlandweit einmalige Kooperation findet in der Chirurgie zwischen dem Dresdner Uniklinikum und der privaten Asklepios-Klinik in Radeberg statt. Dadurch sollen die Ressourcen besser ausgelastet werden, die Ärzte mehr Routine gewinnen und die Patienten dadurch besser behandelt werden. Kann so dem Ärztemangel auf dem Land entgegengewirkt werden?

19.06.2018

Die Königsbrücker Landstraße soll ausgebaut werden. Die Pläne sehen zwei statt einem Straßenbahngleis vor. Von den Anwohner gibt es dafür Kritik.

19.06.2018