Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Geld für erste städtische Sozialwohnungen
Dresden Lokales Geld für erste städtische Sozialwohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 09.05.2018
Dieses Wohngebäude wird an der Ulmenstraße in Leuben errichtet. Quelle: Stesad GmbH
Anzeige
Dresden

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat den ersten Fördermittelvertrag für die städtische Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Dresden GmbH & Co. KG“ (WiD) unterzeichnet. Damit erhält die WiD über eine Million Euro Fördermittel aus dem Landesprogramm für sozialen Wohnungsbau. Das Geld unterstützt das Unternehmen dabei, an der Ulmenstraße/Ecke Kleinzschachwitzer Straße das erste kommunale Wohngebäude mit 22 Sozialwohnungen zu errichten.

„Mit dem jetzt abgeschlossenen Fördermittelvertrag können wir die Finanzierung auf die Beine stellen und im Anschluss die Bauleistungen ausschreiben. Im August dieses Jahres wollen wir den Grundstein für unser erstes Gebäude an der Ulmenstraße legen“, erklärte Steffen Jäckel, Geschäftsführer der WiD.

Sozialbürgermeisterin Kris Kaufmann (Die Linke) sagte, sie freue sich, dass nun mit Landesförderung die ersten Wohnungen der WiD entstehen könnten. „Ich gehe davon aus, dass in den kommenden Wochen auch der Vertrag für unser nächstes Bauvorhaben am Nickerner Weg folgen wird“, so Kaufmann, die Aufsichtsratsvorsitzende der WiD ist. Am Nickerner Weg sind 48 Wohneinheiten geplant.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft soll bis 2022 insgesamt 801 Wohneinheiten errichten. Der Freistaat fördert den Bau von Sozialwohnungen mit einem Mietzuschuss. Für 2017 und 2018 stehen Dresden jeweils rund 20 Millionen Euro zur Verfügung, die von der städtischen Gesellschaft und privaten Investoren in Anspruch genommen werden können.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Bilanz der Reisebörse Germany Travel Mart - Volltreffer für den Tourismus in Dresden

Nur jeder fünfte Tourist in Dresden kommt aus dem Ausland. Dieser Anteil soll sich in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Der Germany Travel Mart soll die Initialzündung für ein neues Hoch des Dresden-Tourismus sein.

09.05.2018

Sylvia H. ist nicht zimperlich. Sie soll ihren Ex-Freund mehrfach mit dem Messer bedroht haben – und sie kippte Öl auf die Treppe, damit dieser zu Fall kommt.

09.05.2018

Am Donnerstag steht auf dem Kalenderblatt ein bundesweiter Feiertag geschrieben: Christi Himmelfahrt. Was in Dresden los ist und vor allem ob das Wetter mitspielt, haben wir zusammengefasst:

09.05.2018
Anzeige