Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fußgängertunnel am Neustädter Markt: „Letztes Wort noch nicht gesprochen“
Dresden Lokales Fußgängertunnel am Neustädter Markt: „Letztes Wort noch nicht gesprochen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 14.06.2016
Verfüllen oder sanieren? Die Unterführung am Neustädter Markt. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Das letzte Wort zum Fußgängertunnel am Neustädter Markt ist noch nicht gesprochen. Das erklärte Linke-Stadtratsfraktionsvorsitzender André Schollbach. Er habe die Thematik umfassend geprüft und werde weitere Schritte einleiten, kündigte Schollbach gegenüber DNN an. Welche das sind, werde er in Bälde mitteilen.

Der Stadtrat hatte in der Vergangenheit zwei Mal mehrheitlich beschlossen, dass der Tunnel nicht saniert, sondern verfüllt wird. Doch im Mai entschied sich eine knappe Stadtratsmehrheit dagegen, den Auftrag für die Verfüllung zu erteilen. Dagegen legte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sein Veto ein, so dass der Stadtrat vor wenigen Tagen erneut einen Beschluss treffen musste. Diesmal stimmte eine knappe Mehrheit für die Auftragsvergabe.

Die Linken, die sich vehement für den Erhalt es Tunnels einsetzen, bezeichneten den Beschluss für die Auftragsvergabe als rechtswidrig. Die Verwaltung hat inzwischen die nächsten Schritte für die Verfüllung eingeleitet. „Uns ist sehr wohl bewusst, dass Zeit knapp ist, damit keine vollendeten Tatsachen geschaffen werden können“, so Schollbachtbh

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Elisa Renschen und Frauke Angel haben im vergangenen Jahr ein Projekt ins Leben gerufen, um der Vereinsamung alter Menschen entgegen zu treten. Mit ihrem Verein „Goldstück e.V. – Bring Herz ins Heim“ zählen die beiden Dresdnerinnen zu den 25 innovativsten Initiativen beim startsocial-Wettbewerb.

13.06.2016
Lokales „Ich möchte etwas zurückgeben“ - 35 Liter Blut für neues Leben

35 Liter Blut – so viel hat Uwe Sonntag in den letzten knapp 40 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz gespendet. Seit vier Jahren ist er zudem ehrenamtlicher Helfer des DRK in verschiedenen Bereichen. Am Dienstag wird er als anlässlich des Weltblutspendetages in Berlin ausgezeichnet.

13.06.2016

Für seine Forschung auf dem Gebiet der Hochfrequenzschaltungen wird der Dresdner Mikrochip-Experte Frank Ellinger mit dem Vodafone Innovationspreis geehrt. Seine Arbeit macht schnellere, energieeffizientere und preiswertere Chips für die Mobil- und Festnetzkommunikation möglich.

13.06.2016
Anzeige