Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fußgängerbrücke wird abgerissen
Dresden Lokales Fußgängerbrücke wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 05.08.2016
Fußgänger überqueren die Albertstraße gefährlich. Quelle: Archiv
Dresden

Das Straßen- und Tiefbauamt lässt im Herbst dieses Jahres die Fußgängerbrücke an der Markthalle über die Albertstraße abreißen. Das teilte Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) jetzt den Stadträten mit. Der Abriss kostet rund 270 000 Euro. Die Brücke ist bereits seit Mai 2015 gesperrt. Sie war die einzige Querungsmöglichkeit der vielbefahrenen Albertstraße zwischen Carolaplatz und Albertplatz.

Laut der Vorlage des Baubürgermeisters waren die Treppenanlagen nicht mehr sicher begehbar. Eine Instandsetzung oder ein Ersatzneubau seien sowohl aus finanziellen als auch aus städtebaulichen Gründen nicht in Frage gekommen. Das Amt für Stadtentwicklung untersucht gegenwärtig mehrere Entwicklungsvarianten für das Gebiet. Deshalb soll im nächsten Jahr eine provisorische Querungsstelle an der Markthalle eingerichtet werden.

Dabei ist vorgesehen, dass Fußgänger die Straßenbahngleise an einem signalisierten Bahnübergang überqueren können. An der Albertstraße soll dagegen eine Fußgängerampel-Anlage eingerichtet werden, die mit den Ampelanlagen an der Albertstraße koordiniert wird. Das führe zu einer geringfügigen Verschlechterung für den Kfz-Verkehr in Richtung Carolaplatz, heißt es in der Vorlage.

Die Kosten für die ebenerdige Fußgängerquerung beziffert Schmidt-Lamontain mit 150 000 Euro. Das Geld werde im haushalt des Straßen- und Tiefbauamtes eingeplant. Die Albertstraße wird täglich von 25 000 bis 27 000 Kraftfahrzeugen befahren. Seit Wegfall der Fußgängerbrücke ist das Queren der Fahrbahn an der markthalle nur im Vollsprint möglich.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Prominenter Gast am Institut für Anorganische Chemie - Humboldt-Stipendiat forscht an der TU

Dr. Ravichandar Babarao arbeitet 18 Monate lang im Arbeitskreis von Prof. Stefan Kaskel an der TU Dresden an der Erforschung neuer poröser Materialien.

05.08.2016

Bis zum Oktober wird die Reisstraße in Dresden-Niedersedlitz erneuert. Dabei wird die Zahl der Parklätze etwa halbiert. Aus Sicht der Stadt ist das kein Problem für die Autofahrer.

05.08.2016

Warum fallen Flugzeuge nicht vom Himmel? Und warum ist Blut ein ganz besonderer Lebenssaft? Und was erzählen uns Flüchtlinge? Bei der Kinder-Universität Dresden gibt es ab September die Antworten. Am 15. August startet die Anmeldefrist für das Wintersemester 2016.

05.08.2016