Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Führungswechsel in den Centrum-Galerie
Dresden Lokales Führungswechsel in den Centrum-Galerie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 06.09.2018
Führungswechsel in der Centrum Galerie in Dresden: Jürgen Wolf (li.), bislang Geschäftsführer des City Management Dresden e.V., wird als Nachfolger von Dirk Fittkau (re.) Center-Manager des Einkaufszentrums. Quelle: DNN
Dresden

Die Centrum-Galerie bekommt einen neuen Chef: Jürgen Wolf übernimmt ab Anfang Oktober das Center-Management. Der 57-Jährige ist bislang Geschäftsführer des City Management Dresden e.V., einer Interessenvertretung von Handel und Gastronomie in der Dresdner Innenstadt. Er folgt auf Dirk Fittkau, der beim französischen Shopping-Center-Konzern Klepierre die Verantwortung für dessen deutsche Einkaufszentren übernimmt.

Wolf war seit Mitte 2012 Geschäftsführer beim City-Management. Die Stelle wurde inzwischen ausgeschrieben. Laut Vereinsvorstand Lars Seiffert, der auch Vorstand bei den Dresdner Verkehrsbetrieben ist, gab es acht Bewerbung. Demnächst soll der Posten besetzt werden.

Fittkau, der seit dreieinhalb Jahren Center-Manager in Dresden ist, erklärte, er könne sich als Nachfolger keinen besseren vorstellen. Beim City-Management hinterlasse Wolf „große Fußstapfen“.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Angebot auf der Anlage am Hebbelplatz sind viele Nutzer nicht zufrieden. Nun hoffen sie auf Geld für neue Spielgeräte durch eine deutschlandweite Kampagne eines Limoherstellers – und auf Unterstützung der Dresdner bei einer im Internet laufenden Abstimmung.

06.09.2018

Um für Betroffene von Diskriminierung nach dem AGG eine Anlaufstelle zu bieten, hat die Landeshauptstadt eine AGG-Beratungsstelle für die Bürgerschaft der Stadt eingerichtet.

06.09.2018

„So geht’s nicht weiter. Krise. Umbruch. Aufbruch“, unter diesem Motto findet im nächsten Jahr der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten statt. Vom 1. September bis zum 28. Februar können alle Unter-21-Jährigen daran teilnehmen und Beiträge einreichen.

06.09.2018