Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Führungen und Zeitzeugen befragen in der Bautzener Gedenkstätte
Dresden Lokales Führungen und Zeitzeugen befragen in der Bautzener Gedenkstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 24.08.2017
Innenansicht der ehemaligen Haftanstalt Bautzener Straße. Quelle: picture alliance / dpa
Dresden

Die Gedenkstätte Bautzener Straße veranstaltet im September verschiedene Führungen und den Tag des offenen Denkmals. Den Auftakt gibt eine Führung am 3. September um 11 Uhr durch den ehemaligen sowjetischen Haftkeller, den Stasi-Festsaal und das ehemalige Stasi-Büro der Landeshauptstadt. Die Führung ist im Eintrittsgeld für das Denkmal mit inbegriffen.

Am Sonntag, dem 10. September, findet in den Räumen an der Bautzener Straße von 10 bis 18 Uhr der Tag des offenen Denkmals statt. Dabei steht die Überwachungstechnik der Stasi im Mittelpunkt. Für Familien hat die Gedenkstätte ein Suchspiel mit Preisen für die Gewinner organisiert. Um 10 Uhr findet eine Führung durch das ehemalige Büro des Dresdner Stasi-Chefs statt, um 12 und 16 Uhr finden die Führungen „Verhaftet-Verhört-Verurteilt“ statt. Ganztägig wird zudem der Film „In den Fängen der Stasi“ gezeigt.

Zur Museumsnacht am 16 September von 18 bis 1 Uhr eröffnet die Gedenkstätte ihre Ausstellung „Erinnerungen in Dunkel und Hell“, die Werke des Künstlers René Münch zeigt, in denen er sich mit traumatischen Geschehnissen auseinandersetzt. Um 20 und 22 Uhr finden Führungen durch die Gedenkstätte statt. Von 19 bis 1 Uhr nachts können Besucher zudem mit Zeitzeugen ins Gespräch kommen.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was bitte machen die Herren in den orangfarbenen Jacken vor unserer Haustür? Das fragte sich vor wenigen Tagen Bianca Träger, Anwohnerin der Dorotheenstraße in Strehlen. Die Herren stellten Halteverbotsschilder auf. Sechs Tage vor Beginn einer von langer Hand geplanten Baumaßnahme.

24.08.2017

Der Verein „DenkMalFort“ lädt am 27. August zu einer Führung über den Annenfriedhof an der Chemnitzer Straße ein. Um 15 Uhr erzählen Christian Mögel und Heike Richter Hintergründe zu den hier begrabenen Berühmtheiten, wie beispielsweise der Maler Julius Schnorr von Carolsfeld.

24.08.2017

Thuy Thi Luong ist 32 Jahre jung und versteht sich selbst als Deutsche mit vietnamesischen Wurzeln. Geboren wurde sie in Hai Duong. Inzwischen sächselt die charmante junge Dame fließend, hat eine achtmonatige Tochter namens Emma im Arm. DNN-Mitarbeiter Heiko Weckbrodt hat sie über den Weg dorthin ausgefragt.

24.08.2017