Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Frühlingserwachen in Dresden
Dresden Lokales Frühlingserwachen in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 16.02.2017
Wie diese Passantin genießen viele Menschen die ersten Sonnenstrahlen auf dem Postplatz in Dresden. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Endlich ein bisschen Wärme, endlich Sonne und ein zarter Hauch von Frühling – wie sehr sich offenbar viele danach sehnen, konnte man Mittwoch und Donnerstag an vielen Stellen in Dresdens beobachten. Immer wieder setzten sich Passanten für ein paar Minuten auf die Parkbänke an der Elbe oder auf die Beetumrandung am Postplatz, um Sonne zu tanken.

Plusgrade, blauer Himmel und Sonnenschein: Dresden zeigt sich bereits Mitte Februar von seiner besten Seite. Pünktlich zum Frühlingserwachen stellen auch die ersten Restaurants die Stühle nach draußen.

Etliche Restaurants an der Frauenkirche hatten bereits Stühle und Tische nach draußen gestellt und ihre Gäste zusätzlich mit Decken versorgt. Am Neumarkt und andernorts waren die Außenplätze gut besucht. Die ersten wurden gar mit einem Eis am Stiel und Sonnenbrille beim Spaziergang gesehen. Donnerstag sollten alle noch einmal das sonnige Wetter draußen genießen, da bereits am Freitag wieder Regenwolken aufziehen. Nachtfrost ist aber für die nächsten Tage erst mal nicht in Sicht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spätestens Mitte April rollt das letzte Auto über die Dresdner Augustusbrücke. Das teilte Dresdens Straßen- und Tiefbauamtsleiter Reinhard Koettnitz am Donnerstag auf DNN-Anfrage mit. Nachdem die Landesdirektion Sachsen am Donnerstag Baurecht für die Brückensanierung erteilt hat, soll es in Bälde losgehen.

16.02.2017

Im Bereich des Weißeritzgrünzugs an der Freiberger Straße werden seit Freitag Bäume gefällt. Grund dafür ist der Bau des Gewerbeparks Freiberger Straße, der in der zweiten Jahreshälfte beginnt. Um Platz zu schaffen, müssen dafür 25 Bäume verschwinden – ein Spitzahorn, eine Robinie, ein Kirsch- und vier Birnenbäume sowie 18 Säulenpappeln.

16.02.2017

Mit der aktuellen City-Light-Kampagne „Plane deine Zukunftsstadt!“ suchen die Initiatoren Menschen mit Projektideen, die diese mit anderen zusammen zu umsetzbaren Plänen weiterentwickeln wollen. „Wir haben den Auftrag, Dresden zu einer nachhaltigen Zukunftsstadt zu machen“, so Projektleiter Norbert Rost.

16.02.2017
Anzeige