Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Frisch gestylt

Frisch gestylt

Ich sitze auf einem Stuhl im Friseursalon von Madlen Wenerski und wage es nicht in den Spiegel zu schauen, während mir die Friseurin - die sich schon längst einen Namen in Dresden gemacht hat - gute 30 Zentimeter meiner langen blonden Haare abschneidet.

Aber hey - es ist Frühling! Warum sollte man nach dem tristen Winter nicht auch mal etwas Neues und Farbenfrohes mit seinen Haaren probieren? Genau deswegen sitze ich hier auf meinem Stuhl und traue mich jetzt doch noch, die Augen zu öffnen: Was ich sehe, ist Madlen, die mich anlächelt und ein großes Büschel Haare in ihrer linken Hand hält. So schlimm war das ja gar nicht. Warum machen eigentlich die Mädels bei Germany's Next Topmodel immer so ein Drama, wenn ihnen zwei Zentimeter Spitzen abgeschnitten werden? Naja, egal!

Weiter zu Ben, der neben mir sitzt, und natürlich auch zurück zu mir: Beide haben wir zu Madlen gesagt: "Ich möchte etwas Anderes. Etwas, das zum Frühling passt." Aber was sind eigentlich die Frühlingsfrisuren-Trends 2012? Locken? Haare lang oder kurz? Was ist bei den Männern derzeit absolut angesagt? Welche Farbtöne passen am besten zum schönen Wetter? Bloß gut, dass Madlen an unserer Seite steht - sie weiß schließlich ganz genau, worauf man in diesem Jahr achten soll:

"Das Haar sollte grundsätzlich immer gesund aussehen und glänzen. Die Art der Frisuren ist natürlich typabhängig", so die Haarkünstlerin. Wichtig sind aber einfache Schnitte, die leicht zu tragen und zu pflegen sind. Die Friseurmarke "Sassoon" ist einer der Partner von Madlen Wenerski. In diesem Jahr setzen die aus England kommenden Trendgeber vor allem auf sportliche und schlichte Frisuren. Die Inspiration dazu lieferten die Olympischen Spiele, die im Sommer in London stattfinden. Bei der Haarfarbe stehen vor allem Bronze, Chocolate-Nuancen und warme Blondtöne veredelt mit Rosé im Mittelpunkt. "Die modischen Trends in diesem Jahr sind sehr bunt. Deswegen sollte man mit der Tönung eher schlicht bleiben und keine grellen, auffälligen Farben verwenden", erklärt Wenerski. Das Gleiche gilt übrigens auch für das Make-up: Weniger ist bekanntlich mehr! Eine saubere Grundierung, Lidstrich, hervorgehobene Lippen und ein wenig Rouge sind ausreichend. "Die Leute sollen ja nicht wie angemalt aussehen", erklärt die selbstständige Friseurin.

Bei den Männern lautet der Trend in diesem Jahr: Wandelbarkeit. Die Frisuren sollten stylish sein, aber dennoch auf das Nötigste reduziert. Nicht ganz so kurze Haare am Oberkopf bekommen durch individuell eingearbeitete Längen viel Struktur. "So können sich die Männer die Haare sowohl nach links als auch nach rechts stylen. Hauptsache, die Frisur wirkt nicht übertrieben. Männer sollen schließlich Männer bleiben", so Wenerski. Edel, aber schlicht, warme Töne und Wandelbarkeit. Das sind die Schlagwörter für die Frisurentrends im Frühling 2012!

in den Frühling

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.03.2012

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.