Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Freimaurer-Sphinxen werden restauriert: Skulpturen bekommen Platz am Freimaurer-Haus
Dresden Lokales Freimaurer-Sphinxen werden restauriert: Skulpturen bekommen Platz am Freimaurer-Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 09.09.2015
Bildhauer Elmar Vogel mit den beiden Sphinxskulpturen, die er in den nächsten Monaten restaurieren wird. Bei beiden sind die Köpfe abgebrochen. Quelle: Christian Juppe

Dank Nachforschungen und einer bei den Sphingen gefundenen Flaschenpost ist nun auch die Herkunft der Plastiken klar: Fertiggestellt im Jahr 1838 dienten sie als individuell hergestellte Eingangsdekoration für den Haupteingang des damals neu errichteten Logenhaus der Freimaurer in der Ostra- Allee 15. "Zu den Sphingen am Eingang war auch das Rätsel der Sphinx aus der Geschichte des Ödipus durch Büsten dargestellt", sagt Vogel. Nachdem in der Zeit des Nationalsozialismus die Freimaurer enteignet wurden, wurde aus dem Gebäude ein Museum für Tier- und Rassenkunde. Da man für die Sphingen keine Verwendung hatte, wurden sie zunächst im Hof gelagert und im Jahre 1942 entschied das Hochbauamt, die Sphingen zu vergraben.Belegt ist dieses durch den Brief der Flaschenpost, der von dem Rassenkundler Dr Hentsch verfasst wurde. Die beiden Sphingen, die einzeln jeweils zwischen 1,1 -1,2 Tonnen wiegen, sollen nach ihrer Restauration aufgrund ihrer ursprünglichen Herkunft ihren Platz am Eingang der neuen Freimaurerloge an der Tolkewitzer Straße 48 in Dresden finden, die voraussichtlich im Oktober fertiggestellt wird. Für die beiden Sandsteinfiguren wird nun die Rekonstruktion geplant, mit Reinigung, Konservierung und der Ergänzung der abgesplitterten Kleinteile. Weiterhin soll auch die ursprüngliche Bemalung wieder hergestellt werden.Die Sphingen wurden vor ihrer Vergrabung durch das Hochbauamt mit Kalk/Zementschlämme bestrichen, was sie konservieren sollte,doch anstatt dessen schädigende Zementkrusten bildete. Deshalb ist die Farbe nicht mehr erkennbar. Laut Elmar Vogel muss diese durch eine dünne Abschleifung des Oberflächenmaterials ermittelt werden. Nachdem die Sphingen an sich restauriert sind, werden sie noch mit neuen Sockeln versehen, bis sie dann ihren Platz an der Freimaurerloge einnehmen.

Bildhauer Elmar Vogel scheint der geeignete Kandidat für diese Aufgabe zu sein, seines Zeichens einer der ungefähr 120 Freimaurer in Dresden. Er selbst führte unter andrerem Rekonstruktionsarbeiten in der Frauenkirche Dresden, im Palais im Großen Garten in Dresden, im Zwinger Dresden und in der Kreuzkirche Dresden durch. Zudem hat er schon Erfahrung mit Sphingen: Im Hofgarten Schloß Schwetzingen rekonstruierte er eine spätbarocke Sphinxplastik von Peter Anton von Verschaffelt. "Die Instandsetzung einer einzelnen Plastik wird ungefähr fünf Wochen dauern", so Herr Vogel. Die Farbe und die Anfertigung der Sockel sei bei dieser Kalkulation nicht miteinbezogen. Die beiden Sphinxplastiken werden voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres an der Loge der Freimaurer positioniert werden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.08.2014

Anna Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eigentlich war für den heutigen Freitag das letzte Nachtskaten geplant - und das, obwohl die Veranstaltung in diesem Jahr aufgrund von fehlenden Geldern sowieso nur aller zwei Wochen stattfand.

09.09.2015

Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) hat Geschäftsführer Jörg Dittrich von der Dachdeckermeister Claus Dittrich GmbH & Co. KG in Dresden für die Bewahrung und Weiterentwicklung der sächsischen Handwerkstradition geehrt.

09.09.2015

Es geht um scheinbar banale Sachen wie Äpfel und Birnen. Liebevoll aufgeschnitten von den Kindern höchstpersönlich, die die Obststückchen mit Zahnlücken im lachenden Vorschulkindermund und leuchtenden Augen dem Pressetross anbieten.

09.09.2015