Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Förderpreis für Dresdner Laienchöre
Dresden Lokales Förderpreis für Dresdner Laienchöre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 18.07.2018
(Symbolbild). Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Nach der Erstauflage im Jahr 2017 vergibt die Landeshauptstadt Dresden auch in diesem Jahr eine Auszeichnung für Laienchöre aus Dresden. Zum zweiten Mal können sich jetzt gemischte Chöre, Frauen- und Männerchöre, Kinder- und Jugendchöre, Schulchöre, Jazz- und Popchöre sowie Vokalensembles bewerben. Mit der Vergabe der Förderpreise würdigt die Landeshauptstadt die lebendige Laienchor-Szene Dresdens: In fünf Kategorien sind Geldpreise bis 1200 Euro zu gewinnen. Eigens für die Auszeichnung hat wurden 20 000 Euro im Kulturetat 2018 vom Dresdner Stadtrat bereitgestellt. Die Auswahl der Preisträger trifft eine Jury anhand der eingereichten Unterlagen. Die Preise werden dann beim „Dresdner Chortag“ am Sonntag, 16. Dezember, im Kulturpalast Dresden übergeben. Und natürlich gestalten die Preisträger und teilnehmenden Chöre an diesem Tag für die Öffentlichkeit ein gemeinsames Adventskonzert. Es wird im neuen Konzertsaal unter der Leitung des Philharmonischen Chordirektors Prof. Gunter Berger stattfinden. Im vergangenen Jahr nahmen 33 Laienchöre an dem Wettbewerb teil.

Detaillierte Informationen, wie der vollständige Auslobungstext und das Bewerbungsformular, sind online zu finden unter www.dresden.de/laienchor. Nachfragen können an das Amt für Kultur und Denkmalschutz gerichtet werden – unter Telefon 0351-4888921 (Sekretariat) oder 0351-4888927 (Referent für Musik). Bewerbungsschluss ist Montag, der 1. Oktober.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Flüchtlinge kommen mit schweren seelischen Verwundungen nach Deutschland. Sie haben Krieg, Elend oder Vergewaltigungen erlebt. Nun ist ihre Zukunft ungewiss. Beistand ist nötig.

18.07.2018

Hier eine Arbeitsbühne, da eine Rüttelplatte: Dariusz J. mietete sich bei Dresdner Baumaschinenhändlern einen halben Maschinenpark im Wert von gut 40.000 Euro zusammen. Die Maschinen wurden nie wieder gesehen, der 49-Jährige auch nicht.

18.07.2018

In der Asylunterkunft an der Tharandter Straße endete eine Unstimmigkeit zwischen Mitbewohnern in einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein Pakistani ein Stück Ohr verlor. Warum es zum Streit kam, das schildern beide Beteiligte völlig unterschiedlich.

18.07.2018