Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Flugzeuge auf und über der Elbe
Dresden Lokales Flugzeuge auf und über der Elbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 09.09.2015
Die Modellflugenthusiasten Alexander Tahn, Ralf Kaiser und Martin Steger (v.l.n.r) vom Modell-Flugverein-Pirna wollen am 30. Juni hoch hinaus. Quelle: PR
Anzeige

Zwischen 9 und 19 Uhr können Besucher die Flugzeuge in der Luft erleben.

Rund 20 Piloten mit 40 Modellen, die eine Flügelspannweite zwischen 80 und 350 Zentimetern haben, bringen in einer Flugshow die selbstgebauten Fluggeräte an ihre Belastungsgrenze.Die kleinen Flugzeuge, welche von Elektro- oder Verbrennungsmotoren angetrieben werden, starten und landen auf der Elbe. Das Elbefliegen ist die einzige Flugshow von Modellflugzeugen in Deutschland, die auf einem fließenden Gewässer stattfindet. Höhepunkte der Veranstaltung sind Hochgeschwindigkeitsflüge in denen Rennflugzeuge gegen die Uhr eine bestimmte Strecke abfliegen.

Die Veranstaltung fand bis 2005 am Blauen Wunder statt, musste aber wegen einer Auflage des Umweltamtes auf das Elbufer bei Pirna-Copitz umziehen. In diesem Jahr wird das Elbefliegen erstmals wieder in Dresden stattfinden, da man einen neuen Veranstaltungsort gefunden hat.

"Wir freuen uns, das Elbefliegen endlich wieder in der Landeshauptstadt durchführen zu können. Vor der historische Kulisse der Altstadt werden die Loopings und Schrauben unserer Modelle besonders gut zur Geltung kommen", freut sich René Kunipatz vom Modellflug-Verein-Pirna auf die Veranstaltung. Für alle Besucher ist der Eintritt frei. hh

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.06.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mobilität durch Sonnenenergie ist heute noch Zukunftsmusik. Für die Dresdner Schüler, die sich vergangenenes Wochenende am "solaris Cup" beteiligten, ist der Umgang mit der modernen Technologie bereits eine Selbstverständlichkeit.

09.09.2015

Wenn Martin Reich auf sein Fahrrad steigt, fährt er für gewöhnlich nicht einfach spazieren. Auf seiner insgesamt rund 5500 Euro teuren Spezialkonstruktion, einer Mischung aus Mountainbike, Tourenrad und Downhill-Bike mit Anhänger, Navigationssystem und Solarmodul ist er schon durch halb Europa getourt und macht derzeit Station in Dresden.

09.09.2015

Nicht nur Touristen aus aller Herren Länder pilgern anhaltend in Massen in das schöne Elbflorenz. Auch junge bildungshungrige Menschen erliegen dauerhaft dem Charme der sächsischen Residenzstadt.

09.09.2015
Anzeige