Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Finanz-Wirrwarr um Zwingerfestspiele in Dresden geht weiter - Auch OB-Intima gibt Darlehen
Dresden Lokales Finanz-Wirrwarr um Zwingerfestspiele in Dresden geht weiter - Auch OB-Intima gibt Darlehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 09.09.2015

Doch eine Entscheidung darüber, wer es künftig machen soll, gibt es nicht. Der Knackpunkt: der Wert des Festspiel-Ereignisses.

Unterdessen sickerte durch, dass neben Bärbel von Alt-Stutterheim - der für die Festspiele zuständigen Mitarbeiterin im Büro von Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) - auch der Chef des Tourismus-Verbandes Dresden (TVD), Jeffrey Poetzsch, sowie Monika Poetzsch privat Geld in die klamme Zwingerfestspiel-Gesellschaft DEG gesteckt haben, um das Einnahme-Defizit vorübergehend zu kompensieren. Außerdem taucht als finanzielle Unterstützerin ein Name auf, der zum Beraterkreis von Dresdens erkrankter Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) gehört: Angelika Perret von der Wirtschaftsprüfungs-

und Steuerberatungsgesellschaft Schneider + Partner. Die OB-Intima soll ebenfalls einen nicht unwesentlichen Beitrag als Darlehen gegeben haben.

Derweil sah sich die Stadtspitze gestern außerstande, zu den Personalien Von Alt-Stutterheim sowie Ralph Sander, Chef der Dresden Tourismus GmbH (DTG), Stellung zu nehmen. Die Fragen der DNN „erfordern eine gewisse Recherche, die frühestens morgen abgeschlossen werden kann", erklärte Doris Oser, Redakteurin im Medienreferat des Büros der Oberbürgermeisterin.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 2.11.2011.

Ralf Redemund

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lisa Straßberger ist das neue Dresdner Stollenmädchen. Die 18-Jährige, die sich in einer Leubenener Bäckerei zur Backwarenfachverkäuferin ausbilden lässt, wird in der anstehenden Weihnachtssaison den Dresdner Stollen repräsentieren.

Stephan Lohse 09.09.2015

Der sächsische Arbeitsmarkt hat sich in der Krise als robust erwiesen. Wie die Agentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte, waren im Oktober rund 27.200 Menschen in Dresden arbeitslos.

Julia Vollmer 09.09.2015

Die Vorbereitungen für die Sanierung der historischen Tabakfabrik in Alttrachau laufen auf Hochtouren. "Wir haben damit begonnen, die alten Treppengeländer auszubauen, um sie separat restaurieren zu lassen", sagt Uta Neumann.

09.09.2015