Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Fachbetrieb reinigt "Schimmel-Kita"
Dresden Lokales Fachbetrieb reinigt "Schimmel-Kita"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 09.09.2015
Eklig: Im Keller der "Villa Pat's Freunde" blüht der Schimmel. Quelle: marion doering
Anzeige

Das kündigte Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos) vor dem Stadtrat an. Die zwei Millionen Euro für die Generalsanierung der kontaminierten Kita in Plauen sollen aus dem Etat für den Grunderhalt von Kindertagesstätten bereitgestellt werden, so Seidel. Eine entsprechende Vorlage werde dem Finanzausschuss am 1. Juli präsentiert. Die Generalsanierung soll laut dem Sozialbürgermeister im vierten Quartal dieses Jahres beginnen.

Als Seidel Eltern der Kita ohne ein Wort des Bedauerns erklärte, die kurzfristig abgesagte Sanierung (DNN berichteten) sei ein "haushalterisches Problem" gewesen, platzte der Oberbürgermeisterin der Kragen: "Ich kann mich nur für die Verwaltung entschuldigen. Es gibt nicht einen Grund, solche Zustände zu dulden. Ihre Kritik ist angekommen", erklärte Helma Orosz (CDU) unter dem Applaus der Stadträte. Barbara Lässig, die für die FDP im Stadtrat sitzt, zeigte sich nicht vollauf zufrieden: "Es gibt bisher nur Andeutungen, dass vielleicht doch alles gut wird. Das ist mir nicht konkret genug."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.06.2013

Thomas Bauman-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Tag 4 der Sommerhitze in Dresden hat sich auch gestern keine Entspannung abgezeichnet. Im Gegenteil: Während sich die Quecksilbersäule an der Wetterstation Strehlen anschickte, bis zum Wert von 36 Grad zu klettern, kapitulierten zahlreiche Klimaanlagen in der Landeshauptstadt.

09.09.2015

Im Dresdner Süden entwickelt sich die Nöthnitzer Straße immer mehr zu einer Technologie-Forschungsmeile: Dort bauen außeruniversitäre Einrichtungen wie die Physikinstitute der Max-Planck-Gesellschaft und das Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung (IFW) peu à peu ihre Präsenz aus und auch die Technische Universität (TU) konzentriert dort mehr und mehr modernste Elektronikforschung.

09.09.2015

Bis zur 36-Grad-Marke kletterte die Quecksilbersäule am Donnerstag an der Wetterstation in Dresden-Strehlen. Gerold Weber, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst in Leipzig, wollte seinen Augen nicht trauen.

09.09.2015
Anzeige