Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales FDP/Freie Bürger: Rückbauoffensive in Dresden jetzt stoppen!
Dresden Lokales FDP/Freie Bürger: Rückbauoffensive in Dresden jetzt stoppen!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 08.07.2016
Holger Zastrow Quelle: FDP
Anzeige
Dresden

 Die Fraktion FDP/Freie Bürger im Stadtrat sieht ihre Politik von den Ergebnissen des aktuellen DNN-Barometers bestätigt. Die von den DNN aufgezeigten Zahlen seien ein erneuter glasklarer Beleg dafür, dass der motorisierte Individualverkehr das wichtigste Fortbewegungsmittel sei und auch bleibe. Dafür würde auch die Zahl der zugelassenen Kraftfahrzeuge in der Stadt sprechen, so Fraktionsvorsitzender Holger Zastrow. Diese sei von 2011 bis heute von 258 499 auf 275 999 gestiegen. Das seien rund 6,5 Prozent in fünf Jahren.

Zastrow warnte vor einer ideologisch getriebenen Verkehrspolitik, die an den realen Fakten und der Lebenswirklichkeit der allermeisten Dresdner vorbeigehe. „Der Rückbau großer Hauptverkehrsstraßen wie der Stauffenbergallee, des Zelleschen Weges oder die Sperrung der Augustusbrücke für den Autoverkehr sind und bleiben falsch.“ Die „Rückbauoffensive“ müsse aufhören. „Sonst werden wir das alle teuer mit Dauerstau vor unseren Haustüren bezahlen.“

Er fordere Rot-Grün-Rot und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain auf, die Zahlen und Fakten zur Kenntnis zu nehmen und zu einer Verkehrspolitik zurückzukommen, die die Interessen aller Verkehrsteilnehmer berücksichtige und nicht nur auf die einseitige Schikane eines Teilnehmers setze. Bei einer repräsentativen Umfrage für die DNN hatten Kommunikationswissenschaftler der TU ermittelt, dass 36 Prozent der Dresdner täglich das Auto nutzen und 24 Prozent den Öffentlichen Nahverkehr.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Wirtschaftsförderer und die Stadtreinigung investieren über 4,3 Millionen Euro am Rähnitzsteig in Dresden-Hellerau, um dort bis Herbst 2017 ein 5,5 Hektar großes Gewerbegebiet einzurichten.

08.07.2016

Der Büromarkt in Dresden hat sich bei den Umsätzen stabil entwickelt. Auch die Spitzenmiete liegt auf dem gleichen Wert wie vor einem Jahr. Deutlich gestiegen ist die mittlere Miete in City-Lagen.

08.07.2016

Bei der politische-motivierten Kriminalität aus dem rechten Spektrum kommt ein Großteil der Tatverdächtigen aus Dresden. Das geht aus Zahlen der Staatsregierung hervor.

08.07.2016
Anzeige