Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Experten diskutieren in Dresden über Zukunft der Protonentherapie
Dresden Lokales Experten diskutieren in Dresden über Zukunft der Protonentherapie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 10.11.2016
Prof. Mechthild Krause Quelle: HZDR/Rainer Weisflog
Dresden

Führende Experten diskutieren seit Donnerstag in Dresden über die Zukunft der Protonentherapie. Bislang wird diese innovative Bestrahlungsart nur an gut 50 Zentren weltweit angeboten, viele Forschungsfragen sind noch offen. Deshalb haben die Veranstalter – das OncoRay-Zentrum, das gemeinsam von der TU Dresden, dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) und dem Universitätsklinikum getragen wird, sowie die Firma Ion Beam Applications (IBA) und das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) – 40 Spezialisten aus zwölf Ländern zusammengerufen. Im Mittelpunkt des Treffens stehen noch bis Sonnabend Fragen zur biologischen Wirksamkeit der Protonentherapie, zum Beispiel, welche Wirkungen der Protonenstrahl bei seinem Weg durch den Körper zum Tumor, in ihm selbst und seiner unmittelbaren Umgebung entfaltet.

Der Expertenworkshop habe das Ziel, eine aktuelle Bestandsaufnahme der laufenden Forschungen zu machen und sich auf eine Agenda anstehender Fragen zu verständigen, wie Prof. Mechthild Krause, Direktorin der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Uniklinikum, sagt. „Biologisches Wissen darüber, wie Tumoren und gesundes Gewebe auf Strahlung mit Protonen reagiert, ist ein wichtiger Schlüssel für eine wirksame und individualisierte Behandlung von Krebserkrankungen“, so. Prof. Krause.

Von cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Prozess wegen Volksverhetzung gegen Pegida-Chef Lutz Bachmann wird doch nicht komplett neu aufgerollt. Der für den 23. November angesetzte Termin zur Hauptverhandlung entfällt, wie das Landgericht am Donnerstag mitteilte. Staatsanwaltschaft und Verteidigung hätten ihre Berufungen auf das Strafmaß beschränkt.

10.11.2016

Die HOPE-Gala lädt am kommenden Samstag, 12. November, zum elften Mal nach Dresden ein, um ein elegantes und hochkarätig besetztes Charity-Event zu erleben. Die Erlöse fließen vollständig in das Projekt HOPE Cape Town, welches sich in Südafrika um AIDS-Kranke und mit HIV Infizierte kümmert.

10.11.2016
Lokales Hunde und Katzen aus Osteuropa - Veterinäramt warnt vor unseriösem Tierhandel

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt warnt vor Gefahren bei grenzüberschreitendem Handel mit Tieren. Besonders Hunde und Katzen aus Osteuropa stehen im Fokus der Experten. Wie die Stadt informiert, waren bei Prüfungen in den vergangenen Monaten bei 13 von 20 Hunden die Dokumente zu beanstanden.

10.11.2016