Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Es werde Licht: Dresden investiert 280.000 Euro in neue Straßenbeleuchtung
Dresden Lokales Es werde Licht: Dresden investiert 280.000 Euro in neue Straßenbeleuchtung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 09.09.2015

Die kostenintensivsten Arbeiten sind in Kleinzschachwitz geplant. Dort will die Stadt für reichlich 90000 Euro am Goetzplatz sowie an der Hosterwitzer Straße, Storchenneststraße, Kurhausstraße und Kyawstraße 30 historisch anmutende, elektrifizierte Kandelaber errichten und Kabel über fast einen Kilometer Länge verlegen. Im Gegenzug müssen in dem Gebiet allerdings 13 Gaskandelaber weichen. Erst vor wenigen Tagen wurde durch DNN-Recherchen bekannt, dass die Gaslaternen von der Altenberger Straße mittlerweile in Kleinzschachwitz leuchten. Im Vorfeld hatten sich die städtischen Ämter nicht korrekt mit den Denkmalschützern abgestimmt.

Neue Straßenlampen sollen auch am Ferdinandplatz, der St. Petersburger Straße, Annenstraße, Mathildenstraße, Ehrlichstraße (alle Dresden-Mitte), an der Florianstraße und Quosdorfstraße (beide Klotzsche) sowie an der Karpatenstraße in Rochwitz und an der Calberlastraße in Loschwitz installiert werden.

"Bei allen Bauvorhaben kommt es nur zu geringen Verkehrseinschränkungen, wobei die Baubetriebe die betroffenen Einwohner und Gewerbetreibenden rechtzeitig informieren. Der Durchgangsverkehr ist jederzeit gewährleistet", betont eine Rathaussprecherin. Um die Schachtarbeiten und das Aufstellen der neuen Lichtmasten kümmern sich spezielle Firmen. Das Einrichten der Elektrik übernehmen dagegen Mitarbeiter des stadteigenen Regiebetriebs für Zentrale Technische Dienstleistungen. In deren Aufgabenbereich fällt zum Beispiel die Inbetriebnahme der Schaltschränke zur Steuerung der Lampen. Alle Arbeiten sollen bis spätestens Ende September abgeschlossen sein.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.04.2013

chs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An diesem Dienstag beginnen in Sachsen mit dem Fach Deutsch die diesjährigen Abiturprüfungen. Allein in Dresden brüten 1050 Schüler über ihren Klausuren, etwa 50 mehr als vor einem Jahr. Abiturienten im Leistungskurs stehen fünf Stunden Bearbeitungszeit zur Verfügung, im Grundkurs eine Stunde weniger.

09.09.2015

Weil mehr und mehr wohnungslose Dresdner ein städtisches Obdach brauchen, plant die Stadt, das Obdachlosenheim am Emerich-Ambros-Ufer zu erweitern. Dort sollen Bauarbeiter im Rathaus-Auftrag ein heruntergekommenes Gartenhaus neben dem Heim abreißen und durch einen Neubau mit 17 zusätzlichen Obdachlosen-Plätzen ersetzen.

09.09.2015

Zerbrochene Glasscherben auf dem Gehweg, überquellende Papierkörbe sowie Hundekot am Straßenbaum vor der Haustür. Wer ärgert sich nicht darüber? Doch Ärger allein löst das Problem natürlich nicht.

09.09.2015