Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Erstmals russischer Katastrophenschutz auf Dresdner Messe Florian
Dresden Lokales Erstmals russischer Katastrophenschutz auf Dresdner Messe Florian
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 11.10.2018
Eindrücke von der Feuerwehr- und Katastrophenschutz Messe „Florian“ in Dresden. Quelle: Archiv/Arvid Mueller - Industrie & Pressefotografie
Dresden

Ein Sattelschlepper übersieht das Stauende, im Elbehochwasser kämpfen Menschen gegen das Ertrinken, ein Amoklauf in der Stadt: Katastrophen, an deren schreckliche Bilder man nicht denken möchte. Damit die Einsatzkräfte bestens vorbereitet sind, treffen sich internationale Vertreter von Feuerwehren, Bevölkerungs- und Katastrophenschutz aktuell auf der Fachmesse Florian in Dresden.

Vom 11. bis zum 13. Oktober präsentieren in der Landeshauptstadt rund 230 Aussteller aus zehn Ländern die neuesten Technologien in Sachen Retten, Bergen und Schützen. „Damit haben wir im Vergleich zum Vorjahr einen Ausstellerzuwachs von fünf Prozent“, sagt Messesprecherin Ines Kurze.

Strahlenschutz rückt vermehrt in den Fokus

Für den Präsident des Deutschen Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) Christoph Unger gewinnt die Abwehr von radiologischen Gefahren an Bedeutung. Gezeigt wird zum Beispiel ein Hubschrauber, der Strahlen messen kann. Auch der Fall des russischen Doppelagenten Sergej Skripal, mit dem Nervengift Nowitschok attackiert wurde, lenkt die Aufmerksamkeit der Behörde vermehrt auf den Schutz vor Angriffen dieser Art.

Seit der Krim-Krise habe das BBK die Zusammenarbeit mit dem russischem Katastrophenschutzministerium Emercom eingestellt, berichtet Unger. Jetzt ist das Ministerium, dass direkt Präsident Putin untersteht, aktiv geworden und erstmals als Aussteller auf der Messe in Dresden zu Gast. „Emercom hat selbst die Initiative ergriffen und sich als Aussteller angemeldet“, berichtet Kurze.

Tickets

Die Messe „Florian“ ist bis zum 13. Oktober jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet

Das Messeticket kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Kinder unter 15 Jahren zahlen in Begleitung Erwachsener keinen Eintritt

Am Sonnabend findet der „Taq des Helfers“ statt. Ehrenamtliche Einsatzkräfte zahlen nur drei Euro Eintritt.

Die neue Florian-App kann kostenlos heruntergeladen werden und bietet neben Lageplänen und Standinfos auch die Möglichkeit das Ticket in der App zu kaufen und damit die Einlassschlange zu umgehen.

Insgesamt 232 Aussteller präsentieren sich auf der Messe. Dazu gibt es 140 Vorträge. Das vollständige Programm findet sich unter www.messe-florian.de

Erstmals Live-Vorführungen an allen Messetagen

In diesem Jahr finden erstmals an allen Messetagen Live-Vorführungen für die Besucher statt. Das Sächsische Innenministerium und der Landesfeuerwehrverband wollen auf der Messe auch gezielt mit der Kampagne „Du bist unsere Rettung“ neue Ehrenamtliche für Feuerwehr und Katastrophenschutz finden. „Interessierte können sich auf der Florian zum Beispiel über die Ausbildungsinhalte für Feuerwehrmänner- und Frauen informieren“, sagt Dirk Benkendorff von Referat für Brand- und Katastrophenschutz.

„Wir haben uns von einer regionalen zu einer internationalen Messe entwickelt“, erklärt der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands Andreas Rümpel. Auch die Einsatzkräfte helfen, wenn nötig, im Ausland aus. So wird Martin Voss über den Einsatz deutscher Feuerwehren bei den Waldbränden in Schweden berichten. Insgesamt findet ein Programm mit rund 140 Vorträgen zu unterschiedlichen Themen statt.

Von Tomke Giedigkeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat die Dresdner in einer Mitteilung gebeten, den Einsatz der Hilfsinitiative arche noVa in Indonesien mit Spendengeldern zu unterstützen. Ein Team des Dresdner Vereins ist am Mittwoch aufgebrochen, um den Tsunamiopfern auf der Insel Sulawesi zu helfen.

11.10.2018

Die Landesdirektion Sachsen hat den barrierefreien Neubau der Straßenbahnhaltestelle Krankenhaus St.-Joseph-Stift genehmigt. Die DVB könnten also loslegen, planen aber mit einem Baustart im kommenden Jahr.

11.10.2018

Die achte Auflage der beliebten Dinnershow „Mafia Mia!“ im Erlwein-Capitol führt in diesem Jahr nach London – um die letzte Chance zu nutzen, „bevor der Brexit uns England nimmt“, meinte Padrone Callenbach. Wie schon in Paris, Rom oder Rio gilt es nun in London, Pfründe für die (Mafia-)Familie zu sichern – und zudem den Titel des „Duke of Clarence and Avondale“.

11.10.2018